20. Juli 2020 | 07:19 Uhr

Unwetter Gewitter Blitze © Symbolbild/Getty Images

Starkregen und Hagel

Wetterwarnung: Hier drohen heute heftige Gewitter

Im Osten und im Süden Österreichs muss man heute mit Starkregen und Hagel rechnen.

Frühnebelfelder lichten sich rasch und verbreitet scheint die Sonne. Vom zentralen Bergland sowie vom Mühl- und Waldviertel ausgehend bilden sich jedoch im Tagesverlauf Quellwolken und diese können sich besonders dort zu Regenschauern oder auch kleinräumigen Gewitterzellen auswachsen. Diese Gewitter können allerdings heftig ausfallen – es gilt eine Wetterwarnung.
 
In den meisten Landesteilen bleibt es aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis knapp 30 Grad.

Die Prognose für Ihr Bundesland

Wien: Oft geht es sonnig durch den Tag und erst am Nachmittag werden die Quellwolken vorübergehend dichter. Die Schauer- und Gewitterneigung steigt im Stadtgebiet selbst aber nur leicht an, meist bleibt es trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen um 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 28 Grad.
 
Niederösterreich: Frühnebelfelder lichten sich rasch und zunächst scheint die Sonne oft ungestört. Ab etwa Mittag machen sich jedoch vom Berg- und Hügelland ausgehend vermehrt Quellwolken bemerkbar. Nachmittags sind dann besonders im Waldviertel, aber auch im südlichen Bergland lokale Regenschauer und Gewitter möglich. Im Flachland ist die Schauerneigung eher nur gering. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen 13 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 29 Grad.
 
Burgenland: Sehr sonnig geht es durch den Tag, auch wenn am Nachmittag wieder mehr Quellwolken entstehen. Die Schauer- und Gewitterneigung ist aber eher nur gering. Lediglich im Mittelburgenland sind übergreifende Schauer- und Gewitterzellen aus der Buckligen Welt wahrscheinlicher. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 14 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis knapp 30 Grad.
 
Steiermark: Meist heiter verläuft der Tag, sowohl im Süden als auch in der Obersteiermark gibt es viel Sonne. Es wird sehr warm. Im Bergland entstehen am Nachmittag ein paar Quellwolken, besonders von den Niederen Tauern bis zum südlichen Randgebirge entwickeln sich auch gewittrige Schauer. Tageshöchstwerte 24 bis 29 Grad.
 
Kärnten: Am Montag setzt sich sonniges Sommerwetter durch und es wird auch wärmer. Nachmittägliche Quellwolken bringen nur über den Bergen lokale Wärmegewitter, am ehesten können diese von den Gurktaler Alpen bis zur Koralpe entstehen. In den Niederungen Unterkärntens bleibt es meist trocken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 28 Grad.
 
Oberösterreich: Am Montag scheint neben ein paar Wolken häufig die Sonne. Im Berg- und Hügelland entstehen im Tagesverlauf vermehrt Quellwolken, die Schauerneigung ist aber gering. In der Früh 13 bis 16 Grad, die Höchsttemperaturen erreichen 24 bis 28 Grad. Am Nachmittag weht mäßig starker Westwind.
 
Salzburg: Am Montag scheint neben ein paar Wolken häufig die Sonne. Über den Bergen entstehen im Tagesverlauf Quellwolken, die Schauerneigung ist aber gering. In der Früh 9 bis 15 Grad, die Höchsttemperaturen erreichen 24 bis 28 Grad.
 
Tirol: Mit schwachem Hochdruckeinfluss erwartet uns zu Wochenbeginn über weite Strecken sonniges Wetter. Etwas mehr Wolken sind erneut im östlichen Unterland zu erwarten. Im Tagesverlauf bilden sich auch sonst einige Quellwolken, am Hauptkamm und in Osttirol sind einzelne Schauer am Abend nicht ganz ausgeschlossen. Tiefstwerte 9 bis 13 Grad. Höchstwerte: 23 bis 29 Grad.
 
Vorarlberg: Schwacher Hochdruckeinfluss sorgt auch zu Wochenbeginn für überwiegend sonniges Wetter. Im Tagesverlauf bilden sich bevorzugt über den Bergen harmlose Quellwolken. Tiefstwerte: 10 bis 14 Grad. Höchstwerte: 24 bis 29 Grad.