13. September 2023 | 05:54 Uhr

starkregen.jpg © Getty

Sommer ist vorbei

Wettersturz: Kaltfront bringt heute Regen und Abkühlung

Am Mittwoch muss man im ganzen Land mit Regenschauern rechnen.

Eine Kaltfront zieht von Westen über Österreich. Damit gehen von Vorarlberg bis Salzburg und Oberösterreich bereits am Vormittag gewittrige Schauer nieder. Sonst startet der Tag oft sonnig. Während der Nachmittagsstunden breiten sich die Regenschauer und Gewitter über alle Landesteile aus. Der Wind weht abseits der Gewitter schwach bis mäßig aus westlicher Richtung. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 21 Grad im Westen und bis zu 30 Grad am Alpenostrand.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Der Tag verläuft zunächst meist sonnig. Im Tagesverlauf entwickeln sich vermehrt Quellwolken und ab dem späten Nachmittag ziehen dann Regenschauer und Gewitter über die Stadt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen je nach Stadtlage 16 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen rund 28 Grad.

 

  • Niederösterreich: Bis zur Mittagszeit ist es noch einmal überwiegend sonnig und warm. Anschließend breiten sich von Westen Regenschauer und Gewitter aus, die am Abend auch das Weinviertel und Wiener Becken erreichen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 29 Grad.

 

  • Burgenland: Die erste Tageshälfte bringt noch einmal viel Sonnenschein und spätsommerlich warme Temperaturen. Am Nachmittag bilden sich dann vermehrt Quellwolken und damit auch Regenschauer und Gewitter. Der Wind weht abseits der Gewitter nur schwach. Frühtemperaturen 13 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen noch einmal 27 bis 30 Grad.

 

  • Steiermark: Am Mittwoch stellt sich das Wetter in der Steiermark allmählich um. Am Vormittag ist es im ganzen Land noch einmal überwiegend sonnig und trocken. Gegen Mittag nähert sich von Nordwesten eine Störungszone, mit ihr werden Quellwolken und in der Folge Schauer und Gewitter immer häufiger. Im Süden bleibt es bis zum Abend gewitterfrei. Abseits der Gewitter weht weiterhin nur schwacher Wind. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 22 Grad in Bad Aussee und 29 Grad in Bad Radkersburg.

 

  • Oberösterreich: Der Mittwoch bringt Abkühlung und später auch Regen. Am Vormittag gibt es neben einigen Wolken auch längere sonnige Abschnitte, über den Bergen sind aber bereits erste leichte Schauer möglich. Im weiteren Verlauf werden die Wolken dichter und die Sonne kommt nur noch kurz zum Vorschein. Ab den Nachmittagsstunden kann es dann teils kräftige Schauer und Gewitter geben, vor allem über den Alpen und später auch im Zentralraum. Am ehesten trocken bleibt es im Innviertel. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen und lebt etwas auf. Tiefsttemperaturen: 12 bis 17 Grad, Höchstwerte: 22 bis 25 Grad.

 

  • Kärnten: Am Mittwoch stellt sich die Großwetterlage um. Aus Nordwesten nähert sich ein Tief, dessen Kaltfront im Tagesverlauf für zahlreiche Regenschauer und einzelne Gewitter sorgt. Zunächst scheint noch häufig die Sonne. Auch einige Wolken sind allerdings von Beginn an mit dabei und erste Schauer können vereinzelt in Oberkärnten bereits am Vormittag durchziehen. Ab Mittag werden die Schauer von Westen her häufiger und breiten sich dann weiter in den Osten aus. Oft bis weit in den Nachmittag hinein oder sogar bis zum Abend trocken und zeitweise sonnig bleiben kann es jedoch etwa im Raum Villach, im Klagenfurter Becken und im Lavanttal. Die Temperaturen erreichen je nach Sonnenscheindauer 23 bis 27 Grad.

 

  • Salzburg: Am Mittwoch wird das Wetter unbeständiger und kühler als zuletzt. Am Vormittag gibt es neben einigen Wolken zwar auch phasenweise Sonnenschein, vor allem im Lungau, man muss aber mit vereinzelten Schauern rechnen. Am Nachmittag werden die Wolken kompakter und es kommt vermehrt zu Schauern und Gewittern, stellenweise begleitet von Starkregen und stürmischen Böen. Tiefstwerte: 10 bis 17 Grad, Höchstwerte: 20 bis 23 Grad.

 

  • Tirol: Eine Kaltfront beendet die spätsommerliche Wetterphase. Im Oberland und im Außerfern ist bereits am Vormittag mit Schauern zu rechnen, vom Zentralraum ostwärts sowie in Osttirol dürfte es zunächst noch trocken bleiben. Der Nachmittag wird in ganz Tirol unbeständig mit teils kräftigem Regen, in den auch noch Gewitter eingelagert sein können. Tiefstwerte: 12 bis 15 Grad, Höchstwerte: 19 bis 23, in Lienz noch bis 25 Grad.

 

  • Vorarlberg: Eine Kaltfront beendet die spätsommerliche Wetterphase. Es wird unbeständiger, Wolken und Regenschauer ziehen sich mit Unterbrechungen durch den Tag. In der Früh ist es noch recht mild mit 13 bis 16 Grad, tagsüber kommt die Temperatur kaum über 18 bis 21 Grad hinaus.