27. Oktober 2023 | 06:04 Uhr

starkregen.jpg © Getty

Starkregen-Alarm

Wetter-Warnung: Regenwalze rollt über Österreich

In Teilen Österreichs muss man am Freitag mit Starkregen rechnen.

Unter Tiefdruckeinfluss regnet es in der Osthälfte verbreitet und besonders im Süden auch kräftig. Auch weiter westlich ist es zunächst wolkenverhangen und regnerisch, hier lässt der Regen dann zuerst nach und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. In der Osthälfte klingt der Regen erst zum Nachmittag hin ab und die Wolken lockern auf. Der Wind aus West weht oft mäßig bis lebhaft. Im Bereich des Wienerwaldes und im östlichen Flachland auch stark. Frühtemperaturen 6 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 16 Grad.

Wetter-Warnung © Geoshere Austria

Die Prognose im Detail

  • Wien: In der Früh und am Vormittag regnet es bei kompakter Bewölkung länger anhaltend und kräftig. Nachfolgend klingen die Niederschläge allmählich ab und die Wolken lockern auf. Der Wind bläst zeitweise lebhaft aus West. Frühtemperaturen um 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen rund 14 Grad.

 

  • Niederösterreich: Die erste Tageshälfte verläuft trüb und es regnet noch für längere Zeit. Besonders im Südosten und Osten fällt der Regen auch kräftig aus. Am Nachmittag setzt sich trockenes Wetter durch und die Wolken lockern von Westen her auf. Der Wind aus West bläst mäßig bis lebhaft, im Bereich des Wienerwaldes und im östlichen Flachland auch stark. Frühtemperaturen 7 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 14 Grad.

 

  • Burgenland: Am Vormittag ist es verbreitet trüb. Dazu regnet es für längere Zeit kräftig, mitunter sind auch Blitz und Donner dabei. In den Nachmittagsstunden klingt der Regen weitgehend ab und die Wolken lockern auf. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Nordburgenland auch stark aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen 9 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 16 Grad.

 

  • Steiermark: Der Freitag verläuft am Vormittag trüb, windig und nass. In der West- und Südsteiermark kann es durch eingelagerte Gewitter zeitweise kräftig regnen. Am Nachmittag bessert sich das Wetter von Westen rasch. Die Sonne zeit sich immer häufiger, abends ist der Himmel oft schon wieder wolkenlos. Mäßiger, im Norden auch kräftiger West- bis Nordwestwind. Die Temperatur macht tagsüber keine großen Sprünge und bewegt sich zwischen 9 und 15 Grad.

 

  • Kärnten: Der Freitag startet in den östlichen Landesteilen mit teils kräftigem Regen, lokal kann sogar das eine oder andere Gewitter eingelagert sein. Von Westen her setzt sich aber rasch Wetterbesserung durch. Der Himmel klart auf, die Sonne kommt immer mehr zum Zug. Nachmittags gehen auch im Klagenfurter Becken die letzten Schauer nieder, somit geht auch hier der Freitag schließlich trocken zu Ende. Der Wind weht vormittags teils mäßig aus Richtungen um Südwest, flaut im Tagesverlauf aber überall ab. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 und 16 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Freitag ist es zunächst trüb und regnerisch, wobei es vor allem im südlichen Bergland auch noch stark regnet. Am späteren Vormittag wird der Regen schwächer und seltener, am Nachmittag lockern die Wolken zwischen einzelnen Schauern etwas auf. Es weht lebhafter bis starker Westwind mit Spitzen zwischen 50 und 60 km/h. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 10 Grad, die Höchstwerte erreichen 9 bis 13 Grad.

 

  • Salzburg: Am Freitag ist es zunächst trüb und regnerisch, wobei es vor allem im Lungau und Pongau auch noch stark regnet. Am späteren Vormittag wird der Regen schwächer und seltener, am Nachmittag ziehen bei einem Wechsel aus Wolken und immer mehr sonnigen Phasen nur noch einzelne Regenschauer durch. Es weht mäßiger bis lebhafter Westwind mit Spitzen um 50 km/h. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 5 und 9 Grad, die Höchstwerte erreichen 8 bis 12 Grad.

 

  • Tirol: Am Freitag Westströmung mit einer Wetterbesserung im Tagesverlauf. Anfangs ist es trüb und regnerisch bei einer Schneefallgrenze von 1800 bis 2200 Meter von Nord nach Süd. Am Vormittag trocknet es ab und die Sonne kommt in Nordtirol und Osttirol rasch zum Vorschein. Am Nachmittag ist es allgemein recht sonnig und zumeist trocken mit einzelnen Regenschauern in den Nordalpen. In Nordtirol föhnig und daher wird es im Inntal recht mild. Tiefstwerte: 4 bis 9 Grad. Höchstwerte: 10 bis 15 Grad.

 

  • Vorarlberg: Am Freitag Westströmung, tagsüber zunehmend freundlich aber stellenweise recht windig. Der Tag beginnt trüb mit Regen, Schneefallgrenze 1600 bis 1800 Meter. Vormittags Übergang in Regenschauer, im Montafon und im oberen Rheintal trocknet es ab. Die Wolken lockern immer mehr auf, die Sonne setzt sich im Süden gut durch, im Norden ist sie bei weiteren Regenschauern nur zwischendurch zu sehen. Auf einen kühlen Morgen folgt ein milder Nachmittag. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad. Höchstwerte: 11 bis 15 Grad.