07. September 2022 | 15:42 Uhr

Gewitter in Wien © getty images

Starkregen und Gewitter im Anmarsch

Wetter-Warnung für weite Teile Österreichs

Ab Mittwoch leiten mehrere Tiefdruckgebiete mit ihren Wetterfronten eine Phase mit teils kräftigen Schauern und Gewittern ein.

In Becken und Tälern hat der Mittwoch mit flachem Nebel von unterschiedlicher Beständigkeit begonnen. Davon abgesehen war das Wetter heute Vormittag jedoch meist noch sonnig und trocken. Erste Haufenwolken über den Alpengipfeln oder dünne Wolken in hohen Schichten haben aber eine Wetteränderung bereits angekündigt.

karte.png © wetter.at

Im Laufe des Nachmittags steigt vor allem im Berg- und Hügelland sowie in der südlichen Steiermark und dem nördlichen Niederösterreich die Schauer- und Gewitterneigung deutlich. Auch im Westen kann es krachen. Weitgehend trocken bleibt es wahrscheinlich nur im Flachland des Nordens und Ostens. Die vorherrschende Windrichtung ist Ost bis Südwest. Aus dieser weht der Wind schwach bis mäßig. Bis zu 29 Grad werden heute erreicht.

Höchste Warnstufe für Teile Niederösterreichs und Steiermark

Achtung: Es gilt Unwetter-Gefahr – lokal muss man mit Starkregen, Sturmböen und auch Hagel rechnen. Die Österreichische Unwetterzentrale warnt vereinzelt vor schweren Unwettern. In Teilen Niederösterreichs wie den Bezirken Waidhofen an der Thaya, Zwettl, Gmünd und Krems herrscht sogar die violette und damit höchste Alarmstufe. 

 

Auch höchst unwettergefährdet sind die Bezirke Voitsberg, Hartberg-Fürstenfeld, das Murtal, Weiz und Graz-Umgebung in der Steiermark. In Kärnten ist Wolfsberg und im Burgenland Güssing rot markiert.

Allgemein gelten Unwetterwarnungen für Niederösterreich (höchste Warnstufe), die Steiermark, das Burgenland und Kärnten. Auch in Salzburg kann es gewittern.