18. Dezember 2019 | 10:07 Uhr

GettyImages-487445430.jpg © Getty Images

14,6 Grad in der Nacht

Wetter-Wahnsinn bringt nächste Rekord-Temperatur

Dieser Rekord hielt nicht lange: Gestern Nacht wurde die wärmste Dezembernacht gemessen, nachdem der Rekord erst einen Tag davor aufgestellt wurde.

Wetter-Wahnsinn. In der Nacht auf Dienstag wurde in Feldkirch, Vorarlberg, die wärmste Dezembernacht aller Zeiten mit 13,9 Grad gemessen. Dieser Rekord hielt allerdings etwa 24 Stunden. Danach purzelten schon die nächsten "All-Time"-Werte, denn in der Nacht auf Mittwoch legte der Föhn noch einmal zu und brachte in gleich drei Orten neue Allzeit-Höchsttemperaturen. 

Der neue Rekordhalter ist nun der Ort Pottschach-Ternitz in Niederösterreich mit sage und schreibe 14,6 Grad. Dahinter folgen auch schon Salzburg-Freisaal mit 14,0 Grad sowie Bad Radkersburg in der Steiermark mit ebenfalls 14,0 Grad. 

Es bleibt weiter warm

Die meisten Wolken stauen sich wieder südlich des Alpenhauptkammes, im Bereich der Karnischen Alpen und Karawanken kann es leicht regnen. Sonst scheint oft die Sonne und mit dem nachlassenden Föhn werden auch die hohen Wolken weniger und dünner. In den Niederungen im Norden und Osten halten sich aber Nebel und Hochnebel relativ zäh. Speziell im Weinviertel und im Wiener Becken stehen die Chancen auf Sonnenschein auch am Nachmittag eher schlecht. Es weht schwacher bis mäßiger, nur noch in den Bergen lebhafter Wind aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 16 Grad.

Am Freitag bis zu 20 Grad

Der Föhn legt am Freitag dann wieder zu. Nach dem "Temperatur-Knicks" vom Mittwoch und Donnerstag wird es bis zu 20 Grad warm. Noch ist als kein Ende der "Dezember-Hitze" in Sicht. Wenn das so weitergeht, kann man den Grill zu Weihnachten anwerfen. 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen