04. Oktober 2023 | 06:06 Uhr

Dauerregen.jpg © Getty

Herbstwetter

Wetter-Sturz: Kaltfront bringt Regen und massive Abkühlung

Nach der Rekordhitze am Dienstag wird es heute herbstlich.

Während im Norden und Osten der Tag bereits oft sonnig startet, halten sich vor allem über den Alpengipfeln sowie im Süden und Südosten zunächst noch stärkere Wolken und Regenschauer. Nachmittags setzt sich dann auch hier generell sonniges Wetter durch. Der Wind weht vor allem im Osten teils noch lebhaft aus Nordwest, wird jedoch im Tagesverlauf zunehmend schwächer. Die Frühtemperaturen 8 bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 16 bis 23 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Aus den Störungsresten der Nacht bleibt nicht mehr viel übrig. Meist ist es von der Früh weg sonnig, einzig hohe Wolkenfelder zieren den Himmel. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. In der Früh rund 15 Grad, tagsüber etwa 22 Grad.

 

  • Niederösterreich: Vor allem in den südlichen Landesteilen beginnt der Tag teils noch mit Restbewölkung. Sonst bringt der Tag Sonnenschein meist von früh bis spät. Einzig hohe Wolkenfelder tauchen nachmittags am Himmel auf. Der Wind aus West bis Nordwest weht mäßig, teils auch noch lebhaft, lässt im Tagesverlauf aber nach. Die Temperaturen in der Früh 10 bis 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 23 Grad.

 

  • Burgenland: In der Südhälfte halten sich für einige Stunden noch stärkere Restwolken, örtlich kann es auch etwas regnen. Sonst ist es bereits überwiegend sonnig. Nachmittags setzt sich auch im Süden der Sonnenschein durch. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest, einzig im Süden ist es windschwach. Frühtemperaturen 12 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 23 Grad.

 

  • Steiermark: Am Mittwoch lockern die Wolken nur zwischendurch kurz auf und es kommt am Vormittag noch vereinzelt zu Regenschauern, am ehesten im Oberen Murtal. Speziell im Norden der Obersteiermark bleibt es aber auch schon trocken und die Wolken lockern rasch auf. Am Nachmittag zeigt sich auch nach Süden zu wieder vermehrt die Sonne. Regional auflebender West- bis Nordwestwind. Etwas kühler mit Tageshöchstwerten zwischen 16 und 21 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Mittwoch startet im Gebirge noch mit ein paar Restwolken, örtlich ist Nebel dabei. Schon bald setzt sich aber oft der Sonnenschein durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West. Frühwerte: 4 bis 11 Grad, Höchsttemperaturen: 15 bis 20 Grad.

 

  • Salzburg: Der Mittwoch startet im Gebirge noch mit ein paar Restwolken, örtlich ist Nebel dabei. Schon bald setzt sich aber oft der Sonnenschein durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühwerte: 5 bis 11 Grad, Höchsttemperaturen: 15 bis 20 Grad.

 

  • Tirol: Im Nordalpenbereich und im östlichen Unterland halten sich noch länger kompakte Restwolken, inneralpin setzt sich hingegen bald die Sonne durch. Der Nachmittag verläuft allgemein freundlich und mild. Im Norden Osttirols ist es mit Tauernwind trocken und freundlich, nach Süden zu wird es tendenziell wolkiger. Im Bereich der Lienzer Dolomiten sind Schauer nicht ganz ausgeschlossen. Tiefstwerte: 8 bis 11 Grad. Höchstwerte: 16 bis 21 Grad.

 

  • Vorarlberg: Die Sonne setzt sich am Vormittag gegen Nebelfelder und Restwolken durch. Der Nachmittag verläuft freundlich und recht mild. Es weht spürbarer Wind aus West bis Nordwest. Tiefstwerte: 8 bis 11 Grad. Höchstwerte: 16 bis 20 Grad.