26. Juli 2017 | 15:37 Uhr

Zugspitze © Bergfex.com

Joj-Jo-Sommer

Wetter spielt verrückt! Schneefall mitten im Hochsommer

Erst kam die Hitze, jetzt der Schnee. Ab dem Wochenende wird's dann wieder heiß.

Dieser Sommer macht sich wirklich einen Namen als Jo-Jo-Jahreszeit. Zuerst extrem heiß, dann kalt und jetzt auch noch der Schnee. Die Schneefallgrenze fällt am Mittwoch auf unter 2.000 Meter. Erste Berggipfel – abgesehen von den Gletschern - in Österreich sind bereits wieder angezuckert.

So zum Beispiel die Zugspitze im Tiroler Außerfern. Auf Fotos ist deutlich zu erkennen, dass auf 2.962 Meter schon eine 20 bis 30 Zentimeter dicke Schneedecke liegt.

Talwärts verwandeln sich die Schneeflocken dann in Regen. Die Schauer breiten sich heute Nacht vor allem entlang der Alpennordseite und im Norden weiterhin anhaltend und allmählich verlagert sich das Regengebiet auch in den Osten. Im Süden und Südosten hingegen bleibt es oft trocken, hier klingen die letzten gewittrigen Schauer allmählich ab. Auch im Westen lässt der Regen nach und vorübergehend lockert es auf.

Morgen Mittwoch

Das Regenband an der Alpennordseite verlagert sich immer weiter in Richtung Osten und zwischen Salzburg und dem Burgenland regnet es in der ersten Tageshälfte. Die Front schwächt sich ab und am Nachmittag sind nur noch ein paar Schauer dabei. Weitgehend trocken bleibt es im Westen und Süden. Die Wolken werden aber zunächst noch überwiegen und die Sonne nur zeitweise durchlassen, gegen Abend gibt es dann mehr Auflockerungen. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Ober- und Niederösterreich mäßig bis lebhaft aus West. Frühtemperaturen 10 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 26 Grad, am wärmsten ist es im Süden.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen