20. Mai 2018 | 08:59 Uhr

GettyImages-177247498.jpg © Getty

Am Pfingstsonntag

Wetter-Roulette: Unbeständig im Westen, Sonne im Osten

Ein Tiefdruckgebiet in hohen atmosphärischen Schichten über Österreich, sorgt für unbeständiges Wetter. 

In der Westhälfte sind viele Wolken vorhanden, die Sonne lässt sich eher nur zwischendurch blicken, vor allem am Nachmittag. Dazu gehen besonders im Westen und Süden ein paar Regenschauer und einzelne Gewitter nieder. Weiter nach Osten zu scheint zumindest zeitweise die Sonne, phasenweise machen sich Wolken bemerkbar. Hier sind nur im Bergland einzelne Schauer möglich, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im nördlichen Alpenvorland auch lebhaft, aus Nord bis Südost. Die Temperaturen umspannen am Nachmittag 17 bis 24 Grad.
 
Wien: Vorerst überwiegt recht sonniges Wetter. Um die Mittagszeit und am Nachmittag bilden sich ein paar Haufenwolken. Die Neigung zu Regenschauern ist aber gering. Bei schwachem, teilweise mäßigem Wind aus Nordost bis Ost betragen die Tageshöchsttemperaturen 22 oder 23 Grad.
 
NÖ: In weiten Teilen des Landes ist die erste Tageshälfte recht sonnig. Einzig im Mostviertel sind schon am Vormittag einige Wolken vorhanden. Um die Mittagszeit und am Nachmittag entwickeln sich Quellwolken. Im Bergland sind einzelne Regenschauer möglich, sonst bleibt es meist trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im westlichen Alpenvorland zum Teil lebhaft, aus Nordost bis Südost. Die Nachmittagstemperaturen liegen zwischen 19 und 24 Grad.

Burgenland: Oft scheint wieder die Sonne, ehe sich vermehrt Quellwolken entwickeln. Am Nachmittag können über der Südhälfte lokale, teils gewittrige Regenschauer nicht ganz ausgeschlossen werden. Der Wind weht nur schwach aus Nordost bis Ost. Frühtemperaturen 10 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 23 Grad.
 
OÖ: Am Pfingstsonntag ziehen zunächst ausgedehnte hohe Wolkenfelder durch. Tagsüber lockert es öfter auf, zeitweise scheint die Sonne. Am Nachmittag kommen im Berg- und Hügelland größere Quellwolken dazu, einzelne Regenschauer und Gewitter sind vor allem im Salzkammergut möglich. Es weht lebhafter bis starker Ostwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 bis 12 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 22 Grad.
 
Salzburg: Heute überwiegen zunächst die Wolken. Im Tagesverlauf werden die Wolken dünner und lockern öfter auf, zeitweise scheint die Sonne. Am Nachmittag kommen größere Quellwolken dazu, vor allem zwischen Mitterpinzgau und Tennengau sowie im Lungau entstehen lokale Regenschauer und Gewitter. Es weht mäßiger, im Flachgau teils lebhafter Ostwind. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 21 Grad.
 
Steiermark: Am Pfingstsonntag gibt es meist einen Mix aus vielen Wolken und oft kurzen sonnigen Phasen zwischendurch, am längsten zeigt sich die Sonne voraussichtlich in den südöstlichsten Landesteilen. Bereits am Vormittag kann es speziell im westlichen Bergland schon lokale Regenschauer geben. Im Tagesverlauf nimmt die Bereitschaft für lokale gewittrige Schauer allgemein wieder zu, am wahrscheinlichsten sind sie im Bergland, ganz ausschließen kann man sie aber nirgends. Tageshöchstwerte meist 18 bis 23 Grad.

Kärnten: Am Pfingstsonntag lockern Restwolken und Nebelfelder am Vormittag zumindest gebietsweise etwas auf und vor allem in den Tälern und Becken kann sich tagsüber zwischendurch die Sonne zeigen. Am Nachmittag muss dann neuerlich mit ein paar teils gewittrigen Regenschauern gerechnet werden. Frühwerte 8 bis 12 Grad, Tageshöchstwerte 18 bis 22 Grad.
 
Tirol: Heute am Pfingstsonntag keine Wetteränderung, es geht unbeständig und recht warm weiter. Am Vormittag lockern Hochnebel und Wolken auf, es kommt zwischendurch die Sonne heraus. In der feuchten Luft dauert es aber nicht lange, dass sich mächtige Quellwolken bilden und daraus ergeben sich nachmittags bis abends zahlreiche Regenschauer. Am Abend klingen die Schauer langsam ab. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.
 
Vorarlberg: Es ändert sich wenig, auch am Pfingstsonntag geht es wechselhaft aber recht warm weiter. Am Vormittag gibt es bei einer Mischung aus Sonne und Wolken noch weitgehend trockene Verhältnisse. Die Quellwolkenbildung schreitet aber rasch voran und daraus ergeben sich bis in die Abendstunden hinein zahlreiche Regenschauer sowie einzelne Gewitter. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen