21. November 2015 | 01:05 Uhr

wt3.jpg

Vorschau

Wetter heute: Schnee und Regen

Tages-Vorschau: So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland.

Eine Kaltfront zieht langsam nach Süden ab, sie hinterlässt unbeständiges und in vielen Landesteilen auch wolkenreiches Wetter. Regen- und Schneeschauer mit Aufhellungen gibt es zwischen Vorarlberg und dem westlichen Oberösterreich, am Nachmittag ist auch bis nach Niederösterreich hinein etwas Sonnenschein dabei. Sonst regnet oder schneit es bei oft geschlossener Wolkendecke zeitweise, etwas mehr im Süden und Südosten. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 400 und 800m Seehöhe, im Süden ist sie anfangs auch höher. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nord, er lässt zum Nachmittag hin nach. Meist nur geringe Tageserwärmung mit Temperaturen ganztägig zwischen 1 und 7 Grad.

Die Wetter-Vorschau im Video

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

>> Unwetter-Warnung: Regen & Wind

So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland

Wien
Oft ist es bedeckt und am Vormittag regnet es noch zeitweise leicht. Der Nachmittag verläuft überwiegend trocken. Dazu weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Kaum Tageserwärmung mit Temperaturen ganztags zwischen 5 und 7 Grad.

Niederösterreich
Zunächst ist der Himmel noch überall dicht bewölkt und zeitweise regnet oder schneit es leicht. Im Waldviertel gibt es zwischendurch auch kurze sonnige Auflockerungen, die am Nachmittag häufiger werden. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 500 und 800m Seehöhe. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Oft nur geringe Tageserwärmung mit Temperaturen ganztägig zwischen 2 und 7 Grad.

Burgenland
Der Himmel ist wolkenverhangen und zeitweise regnet es. Mehr Niederschlag fällt ganz im Süden, im Norden gibt es am Nachmittag hingegen oft schon trockene Abschnitte. Schneefallgrenze bei etwa 700m. Dazu weht zunächst mäßiger bis lebhafter Wind aus Nordwest bis Nord, der später überall nachlässt. Geringe Tageserwärmung mit Früh- und Tageshöchsttemperaturen zwischen 4 und 8 Grad.

Steiermark
Am Samstag dominieren die Wolken und es ist deutlich kälter. Dazu gibt es vor allem bis Mittag ein paar Regen-, oberhalb von 600 bis 900 m Schneeschauer. Die Menge fallen allgemein aber nicht ergiebig aus. Am Nachmittag dann meist nur noch im Bereich der Koralpe sowie ganz im Norden ein paar Schauer. Vorübergehend auflockern kann es untertags einmal im Nordwesten. Es weht mäßiger, in der Obersteiermark auch lebhafter Nordwest- bis Westwind. Nach Frühtemperaturen zwischen 1 und 9 Grad liegen die Nachmittagstemperaturen zwischen 1 bis 6 Grad. In 2000 m Höhe Abkühlung auf -9 bis -6 Grad.

Oberösterreich
Am Samstag ist der Himmel meist stark bewölkt, ein paar Sonnenfenster öffnen sich vor allem um die Mittagszeit. Es regnet oder schneit zeitweise in leichten Schauern, die Schneefallgrenze pendelt um 600 m. Es weht lebhafter bis starker Westwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad, die Höchstwerte erreichen 2 bis 6 Grad.

Salzburg
Am Samstag ist der Himmel meist stark bewölkt, nur zwischendurch kann es ein wenig auflockern. Es schneit oder regnet zeitweise in leichten Schauern, die Schneefallgrenze liegt tagsüber um 700 m. Es weht lebhafter bis starker Wind aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -2 und +3 Grad, die Höchstwerte erreichen 2 bis 5 Grad.

Kärnten
Bei bedecktem Himmel gibt es in der Früh und am Vormittag recht verbreitet Regen. Meist ist der Regen leicht bis mäßig, nur im Südosten von Kärnten kann es dann im Tagesverlauf auch intensiveren Niederschlag geben. In Oberkärnten gibt es hingegen bald wieder Niederschlagspausen. Die Schneefallgrenze sinkt allmählich von 1300m gegen 800m, mit intensiverem Niederschlag könnte es im Südosten am Nachmittag vorübergehend in tiefen Lagen Schneeregen geben. Frühtemperaturen 1 bis 6 Grad, tagsüber kaum Erwärmung, im Westen sind mit Nordföhn bis +8 Grad möglich. Im Norden kommt in einigen Tälern starker Wind auf. In 2000m Abkühlung von -1 bis -7 Grad.

Tirol
Landesweit bereits über 10 Grad kälter als am Freitag, bei weiter fallender Tendenz. Die Kaltfront ist durchgezogen, das Wetter beruhigt sich. Im Norden dürfte es ab etwa 800-1000m eine geschlossene Schneedecke geben, nach Süden zu liegt die Schneefallgrenze höher. Vormittags gibt es Auflockerungen, da und dort kommt die Sonne heraus. Es bleibt windig. In den Nordstaugebieten trübt es bis zum Abend wieder ein und es schneit erneut, nun bis in die tiefsten Tallagen. Tiefstwerte: -3 bis 0 Grad. Höchstwerte: 2 bis 5 Grad.

Vorarlberg
Bereits über 10 Grad kälter als am Freitag, bei weiter fallender Tendenz. Der Niederschlag lässt aber in den Morgenstunden nach, Schnee fällt dann bis 500m herunter. Es bleibt in jedem Fall windig. Vormittags gibt es Auflockerungen, die Sonne kann sich zeigen. Nachmittags wieder Eintrübung und weiterer Schneefall, nun bis in tiefste Lagen hinunter. Wahrscheinlich wird unter 800-1000m aber nichts liegen bleiben. Tiefstwerte: -2 bis 1 Grad. Höchstwerte: 4 bis 5 Grad.