16. November 2016 | 06:21 Uhr

rain18.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Vorschau

Wetter heute: Recht mild, aber nass

Tages-Prognose: So wird das Wetter heute in Ihrer Region.

Dichte Wolken einer Warmfront sorgen in den Landesteilen nördlich des Alpenhauptkammes sowie am Alpenostrand für dichte Wolken sowie für zeitweiligen Regen. Die Schneefallgrenze steigt dabei rasch auf Lagen oberhalb von 2000m Seehöhe an. Auch im Süden und Südosten gibt es neben zeitweiligem Sonnenschein einige dichte Wolken. Hier sollte es jedoch bis zum Abend weitgehend trocken bleiben. Der Wind weht schwach, im Donauraum mäßig bis lebhaft, aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 3 und plus 7 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 2 und 14 Grad.

So wird das Wetter heute in Ihrer Region:

Wien
Von der Früh bis zum Abend dominieren dichte Wolken und es regnet zeitweise, am meisten vormittags sowie erneut ab den mittleren Nachmittagsstunden. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, anfangs aus West, später aus Südost bis Süd. In der Früh zeigt das Thermometer rund 3 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit maximal 8 Grad erreicht.

Niederösterreich
Dichte Wolken lassen der Sonne zur Wochenmitte kaum eine Chance. Dazu regnet es immer wieder. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt aber nördlich der Donau, jedoch regnet es auch im Süden zeitweise. Dazu bläst anfangs teils lebhafter West- bis Nordwestwind. Im Laufe des Nachmittags lässt der Wind nach und dreht langsam auf südöstliche Richtungen. Am Morgen sind die Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad angesiedelt, tagsüber zwischen 4 und 9 Grad.

Burgenland
Während im Süden die Wolkendecke zumindest zeitweise auflockert, bleibt die Sonne weiter im Norden ganztägig oberhalb von dichten Wolken verborgen. Immer wieder regnet es, am meisten jedoch im Nord- und Mittelburgenland. Der Wind kommt schwach aus Südost bis Südwest. Die Tiefsttemperaturen betragen 0 bis 3 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 3 bis 6 Grad.

Steiermark
Der Mittwoch bringt viele Wolken, hin und wieder regnet es auch etwas, bevorzugt vor allem in der nördlichen Obersteiermark. Längere sonnige Abschnitte sind im Oberen Murtal sowie im Südosten dabei. Es wird wärmer, nach Tiefstwerten zwischen -3 und 2 Grad sind am Nachmittag bereits 3 bis 9 Grad zu erwarten. In 2000 m Höhe 1 bis 3 Grad, die Schneefallgrenze steigt dementsprechend bis gegen 2000 m Höhe an. Am späteren Nachmittag sowie am Abend verstärkt sich der Störungseinfluss nochmals, in weiterer Folge sind in der Nacht auf Donnerstag dann auch weiter im Süden Regenschauer möglich.

Oberösterreich
Am Mittwoch ist der Himmel meist stark bewölkt, zeitweise regnet es leicht oder mäßig stark. Gegen Abend wird der Regen noch einmal häufiger und stärker. Bei mäßigem Westwind wird es etwas milder: Die Frühtemperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad, die Höchstwerte erreichen 3 bis 9 Grad.

Salzburg
Am Mittwoch ist der Himmel meist stark bewölkt oder bedeckt. Die Sonne zeigt sich nur selten, am ehesten bei mäßig starkem Nordwestwind im Lungau. Nördlich der Tauern regnet es zeitweise leicht oder mäßig stark, wobei der Regen gegen Abend noch einmal häufiger und stärker wird. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -2 und +3 Grad, die Höchstwerte erreichen 4 bis 9 Grad.

Kärnten
Nur vereinzelt gibt es etwa Nebel oder Hochnebel der sich tagsüber bald auflöst. Es ziehen aber auch in mittelhohen Schichten ausgedehnte Wolken durch und die Sonne zeigt sich nur ab und zu, am freundlichsten ist es dabei im Gailtal. Frühtemperaturen -4 bis 1 Grad, Höchstwerte 3 bis 8 Grad. In 2000m bis +2 Grad.

Tirol
Dichtere Wolkenfelder schirmen die Sonne die meiste Zeit des Tages ab und es nieselt oder regnet daraus, zumindest stellenweise. Vor allem im Unterland kann es bis zum Abend etwas anhaltender regnen. Dazu setzt sich die Milderung in allen Höhen fort, die Schneefallgrenze steigt auf ca. 2200m. Die Wolkenfelder betreffen auch den Norden von Süd- und Osttirol, auch hier gerät die Sonne zeitweise in den Hintergrund. Tiefstwerte: 1 bis 6 Grad, Höchstwerte: 6 bis 11 Grad.

Vorarlberg
Der bewölkte Wettercharakter überwiegt im Ländle, ab und es nieselt oder regnet daraus, vor allem am Nachmittag. Dazu gibt es eine weitere Milderung in allen Höhen, die Schneefallgrenze steigt auf ca. 2200m. Tiefstwerte: 2 bis 7 Grad. Höchstwerte: 6 bis 11 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen