21. Dezember 2015 | 07:18 Uhr

regen1.jpg © Getty Images / AFP

Vorschau

Wetter heute: Nebel, Nieseln und Regen

Die Tages-Vorschau: So wird das Wetter heute in ihrem Bundesland.

Eine schwache Störung überquert Österreich von West nach Ost. Begleitet wird diese von dichter Bewölkung und etwas Niederschlag alpennordseitig. Die Schneefallgrenze sinkt etwas, Schnee fällt auf 1700 bis 1900m herab. Über den Niederungen Ostösterreichs halten sich Nebel und Hochnebel bis zum Aufleben des Westwindes während der Abendstunden. Im Süden bleibt der Nebel in den windschwachen Becken beständig. Außerhalb des Nebels ist es zunächst aber noch sonnig, bevor die Wolken langsam dichter werden. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 1 bis 11 Grad.

So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland

Wien
Es bleibt grau durch Nebel und Hochnebel und gelegentlich nieselt es. Mit dem Aufzug einer schwachen Störung gegen Abend lebt der Westwind etwas auf, auch mit leichtem Regen ist zu rechnen. Frühtemperaturen um 2 Grad, Nachmittagstemperaturen nur um 4 Grad, abends wird es dann mit dem Westwind etwas milder.

Niederösterreich
Zunächst halten sich über den Niederungen Nebel- und Hochnebelfelder und hin und wieder nieselt es. Abseits des Nebels ist es anfangs noch freundlich, bis von Nordwesten dichte Wolkenfelder aufziehen und etwas Regen bringen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1700 und 1900m. Der Wind weht zunächst schwach aus Südost. Im Zuge der Störungszone kommt mäßiger Westwind auf, dieser beginnt die Nebelfelder aufzulösen. Frühtemperaturen 0 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 9 Grad.

Burgenland
Den ganzen Tag hindurch ist es überwiegend grau, zunächst durch Nebelschichten, im Norden später durch Wolken einer schwachen Störung. Immer wieder ist leichtes Nieseln möglich. Frühtemperaturen 0 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 3 bis 6 Grad.

Steiermark
In der Früh und am Vormittag ist es in der Steiermark unterhalb von etwa 800m noch vielfach trüb durch Nebel und Hochnebel, welcher sich aber meist bis Mittag auflöst. Gleichzeitig ziehen aus Nordwesten einige höhere Wolken auf, es bleibt aber meist trocken. Höchstens ganz im Norden sind ein paar Regentropfen möglich. Nach Süden zu überwiegt überhaupt der freundliche Eindruck. Einzig im Grazer Becken, könnte sich die Nebeldecke als zäh erweisen. In höheren Lagen frischt tagsüber mäßiger Westwind auf. Nach Tiefstwerten zwischen -4 und 0 Grad, liegen die Maxima bei 3 unter Nebel und bis zu 11 Grad in höheren windigen Lagen.

Oberösterreich
Am Montag scheint außerhalb der Nebelgebiete am Vormittag zeitweise die Sonne. Im Tagesverlauf ziehen von Westen her dichtere Wolken auf und die Nebelfelder lösen sich auf. Nennenswerter Sonnenschein ist allerdings am Nachmittag keiner mehr zu erwarten. Am Nachmittag und Abend kann es zeitweise leicht regnen. Am Morgen -2 bis +4 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 10 Grad. Schwacher Westwind.

Salzburg
Am Montag scheint außerhalb der Nebelgebiete am Vormittag zeitweise die Sonne. Im Tagesverlauf ziehen von Westen her dichtere Wolken auf und die Nebelfelder lösen sich auf. Nennenswerter Sonnenschein ist allerdings am Nachmittag keiner mehr zu erwarten. Am Nachmittag und Abend kann es in den nördlichen Landesteilen zeitweise leicht regnen. Am Morgen -5 bis +5 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 10 Grad.

Kärnten
Der Montag bringt im Klagenfurter Becken unterhalb von etwa 800 bis 1000m voraussichtlich wieder zähen Nebel bzw. Hochnebel. In Oberkärnten sowie in höheren Lagen im Osten ist es zunächst wieder durchwegs sonnig, im Tagesverlauf ziehen dann aber ein paar Wolken durch, es bleibt jedoch niederschlagsfrei und meist überwiegt weiterhin der freundliche Eindruck. Frühtemperaturen zwischen -6 und -1 Grad, Tageshöchstwerte um 0 Grad bei Nebel und bis zu 7 Grad in den länger sonnigen Regionen.

Tirol
Eine schwache Störung unterbricht das Hochdruckwetter vorübergehend, es wird etwas kühler. Meist ist es wolkig bis stark bewölkt in Tirol, die Sonne zeigt sich im Norden nur mehr zeitweise, in Osttirol sieht man sie weiterhin oft. Unergiebiger Regen fällt, wenn überhaupt, aber erst ab dem späten Nachmittag und wohl nur im Außerfern und am Arlberg. Tiefstwerte: 2 bis 4 Grad. Höchstwerte: 6 bis 8 Grad.

Vorarlberg
Eine schwache Störung unterbricht das Hochdruckwetter vorübergehend, es wird etwas kühler. Meist ist es stark bewölkt im Ländle, die Sonne zeigt sich vor allem im Norden nur eher selten. Regen fällt, wenn überhaupt, aber erst ab dem späten Nachmittag. Es handelt sich in jedem Fall nur um ein paar Tropfen bei einer Schneefallgrenze um 2000m. Tiefstwerte: 3 bis 5 Grad. Höchstwerte: 7 bis 9 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen