23. Jänner 2017 | 06:32 Uhr

harz041.jpg © AFP

Vorschau

Vorschau


Tages-Prognose: So wird das Wetter heute in Ihrer Region.

Über den Niederungen im Norden, Osten und Südosten sowie am Bodensee und im Rheintal liegen hartnäckige Nebel- und Hochnebelfelder. Diese lichten sich tagsüber nur stellenweise. Abseits des Nebels sowie generell auf den Bergen ist es aber strahlend sonnig. Der Wind weht meist nur schwach, nur im Osten bläst zunächst noch mäßiger Südostwind. Frühtemperaturen minus 19 bis minus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 5 bis plus 3 Grad.

So wird das Wetter heute in Ihrer Region:

Wien
Hochnebel hält sich voraussichtlich über der Stadt und nur bezirksweise kommt tagsüber die Sonne zum Vorschein. Der mäßige Südostwind lässt allmählich wieder nach. Frühtemperaturen minus 7 bis minus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen um minus 1 Grad.

Niederösterreich
Über den Niederungen und dem Waldviertel halten sich Nebel und Hochnebel oft zäh und lösen sich tagsüber nur noch stellenweise auf. Im Bergland ist es hingegen verbreitet sonnig und generell ist im südlichen Wiener Becken die Nebelneigung geringer. Der Wind weht schwach, im Osten zunächst noch mäßig aus Südost. Frühtemperaturen minus 13 bis minus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 5 bis plus 1 Grad.

Burgenland
Nebel- und Hochnebelfelder halten sich oft hartnäckig. Am ehesten sonnig wird es in höheren Lagen im Mittelburgenland. Der Wind weht im Norden noch mäßig aus Südost, sonst ist es windschwach. Frühtemperaturen minus 10 bis minus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen minus 3 bis 0 Grad.

Steiermark
Der Montag beschert uns in vielen Regionen der Obersteiermark erneut sonniges Winterwetter. Im Südosten sowie in einzelnen Talabschnitten der Obersteiermark wird der Nebel häufiger, er sollte sich großteils bis Mittag lichten. In den Niederungen bleibt es tagsüber oft frostig, in erhöhten Lagen gibt es leichte Plusgrade. Höchsttemperaturen -5 bis 3 Grad. In der Früh -18 bis -7 Grad. In 2000 m Höhe -2 Grad.

Oberösterreich
Der Montag bringt dem Flachland zähe Nebel und Hochnebelfelder, oft bleibt es hier ganztags trüb. Außerhalb davon (Mühlviertel, Bergland) ändert sich an der sehr sonnigen Witterung nichts Wesentliches, lediglich die Temperaturen gehen in der Höhe merklich zurück. Der Ostwind lässt im Alpenvorland merklich nach und dreht auf schwachen Westwind. Frühtemperaturen: -16 bis -7 Grad, Höchstwerte: -7 bis 0 Grad.

Salzburg
Der Montag bringt in der Höhe wieder etwas Abkühlung, ansonsten ändert sich am Wettercharakter nichts Wesentliches. In einzelnen Tälern sowie verbreitetet im nördlichen Flachgau halten sich oft zähe Nebelfelder. Frühwerte: -19 bis -8 Grad, Tageshöchstwerte: -7 bis 0 Grad.

Kärnten
Am Montag zeigt sich der Himmel in höheren Lagen sowie in Oberkärnten erneut wolkenlos. Die Nebelfelder in den Niederungen sind hingegen etwas verbreiteter und zäher, ab Mittag sollte sich aber die Sonne durchsetzen. Es bleibt windschwach und kalt mit Höchsttemperaturen zwischen -4 und 1 Grad, am Morgen hat es -18 bis -9 Grad.

Tirol
Es scheint den ganzen Tag die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel, ein paar hohe, dünne Federwolken tauchen höchstens im Oberland und in Südtirol auf. Tiefstwerte: -14 bis -7 Grad, Höchstwerte: -5 bis +1 Grad

Vorarlberg
Am Bodensee und im Rheintal ist es wieder nebelig trüb. Überall sonst wird es überwiegend sonnig, es sind höchstens ein paar hohe, dünne Federwolken zu sehen. Tiefstwerte: -14 bis -6 Grad, Höchstwerte: -5 bis +1 Grad