23. November 2015 | 07:14 Uhr

schaf61.jpg © AFP

Vorschau

Wetter heute: Die Kälte bleibt

Tages-Prognose: So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland.

Im Tagesverlauf ziehen von Südwesten her von Osttirol und Kärnten über die Steiermark bis ins östliche Niederösterreich ausgedehnte Wolkenfelder auf. Auch im Norden ist es wechselnd bewölkt, hier können sogar ein paar Schneeschauer dabei sein. Sehr sonnig verläuft der Tag im Westen. Der Wind bläst im Norden und Osten mäßig bis lebhaft aus West, sonst ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen meist minus 10 bis 0 Grad, in schneebedeckten Tälern auch nahe minus 15 Grad. Tageshöchsttemperaturen minus 1 bis plus 6 Grad.

So wird das Wetter heute in Ihrem Bundesland

Wien
Am Vormittag scheint noch verbreitet die Sonne. Am Nachmittag ziehen dann allerdings mehr und mehr hohe und mittelhohe Wolkenfelder auf. Der Wind weht mäßig aus West. Frühtemperaturen minus 3 bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 6 Grad.

Niederösterreich
Zunächst ist es vielfach noch sehr sonnig. Im Waldviertel ziehen im Tagesverlauf allerdings ein paar dichte Wolken mit Schneeschauern durch. Überall sonst bleibt es trocken. Über die südlichen und östlichen Landesteile breiten sich am Nachmittag aber Wolkenfelder aus. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West. Frühtemperaturen meist minus 5 bis 0 Grad, in schneebedeckten Voralpentälern auch deutlich darunter. Tageshöchsttemperaturen 0 bis 6 Grad.

Burgenland
In der Früh und am Vormittag scheint noch verbreitet die Sonne. Später breiten sich von Südwesten allerdings ausgedehnte Wolkenfelder aus. Es bleibt niederschlagsfrei und schwach windig. Frühtemperaturen minus 4 bis 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 6 Grad.

Steiermark
Am Montag scheint am Vormittag verbreitet zeitweise die Sonne, vor allem nach Osten zu auch noch länger. Allmählich ziehen von Südwesten aber hochliegende Wolkenfelder auf, welche den Sonnenschein im Tagesverlauf mehr und mehr trüben. Am Nachmittag ist es somit meist stark bewölkt, es bleibt aber trocken. Unverändert kalt: Die Höchstwerte kommen von Nord nach Süd nicht über -1 bis +6 Grad nicht hinaus.

Oberösterreich
Am Montag bleibt es in den meisten Landesteilen trocken. Bei unterschiedlicher Bewölkung ist es phasenweise recht sonnig. Dichtere Wolken ziehen vor allem im Inn- und Mühlviertel durch, hier fallen stellenweise auch ein paar Schneeflocken. Es weht mäßig starker Westwind. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 1 und 4 Grad.

Salzburg
Am Montag bleibt es die meiste Zeit trocken, bei unterschiedlicher Bewölkung ist es vor allem in den nördlichen Landesteilen recht sonnig. Dichtere Wolken halten sich im Süden des Landes, hier fallen stellenweise auch ein paar Schneeflocken. Der Wind weht meist nur noch schwach. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -11 und -3 Grad, die Höchstwerte erreichen -2 bis +3 Grad.

Kärnten
Am Montag ziehen von Südwesten her nach und nach dichte Wolken auf. Dabei bleibt es aber weitestgehend trocken, auch wenn im Laufe des Tages in Oberkärnten, zum Abend hin dann entlang der Karawanken ein paar Schneeflocken nicht ganz auszuschließen sind. Die Sonne zeigt sich eher selten, etwas länger kommt sie am ehesten anfangs in Unterkärnten zum Vorschein. Nach meist mäßigem Morgenfrost kommen die Temperaturen auch tagsüber über 0 bis 5 Grad nicht mehr hinaus.

Tirol
Wetterbesserung mit Sonne aber die Kälte bleibt. Der Nachschub feuchtkalter Luft aus Nordwesten hört vorübergehend auf. Nach teils klarer Nacht wird es in Nordtirol oft schon von Beginn an sonnig sein. Auf der Alpensüdseite hört der föhnige Nordwind auf. In Osttirol und Südtirol verdeckt ausgedehnte Schichtbewölkung die Sonne, vor allem zwischen Lienz und Bozen überwiegt der stark bewölkte Eindruck. Es bleibt tagsüber weitgehend bei Dauerfrost, nur im Inntal sind zarte Plusgrade möglich. Klare und wieder sehr frostige Nacht auf Dienstag. Tiefstwerte: -9 bis -4 Grad, in schneebedeckten Lagen bis -15 Grad. Höchstwerte: -3 bis 1 Grad.

Vorarlberg
Wetterbesserung aber die Kälte bleibt. Der Nachschub feuchtkalter Luft aus Nordwesten hört vorübergehend auf, die Sonne kommt zum Vorschein. Nach teils klarer Nacht wird es in den meisten Regionen überwiegend sonnig. Es bleibt aber weitgehend bei Dauerfrost, nur im Rheintal zarte Plusgrade. Die hochnebelartige, tiefe Restbewölkung am Bodensee, im Rheintal und ganz im Norden lockert tagsüber auf. Klare und wieder sehr frostige Nacht auf Dienstag. Tiefstwerte: -9 bis -4 Grad, in schneebedeckten Lagen bis -15 Grad. Höchstwerte: -2 bis 2 Grad.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen