30. Jänner 2017 | 06:39 Uhr

ammer5.jpg © Getty Images

Vorschau

Wetter heute: Abschied von Hoch "Doris"

Tages-Prognose: So wird das Wetter heute in Ihrer Region.

Vor allem im Donautal sowie im Wald- und Weinviertel, örtlich im Wiener Becken, am Alpenostrand und auch im Grazer Becken startet die neue Arbeitswoche mit Nebel oder Hochnebel. Während im Tagesverlauf die Chancen auf Sonnenschein meist steigen, sind die Nebel im Wiener Becken und am Alpenostrand zum Teil sehr zäh. Überall sonst startet die Woche noch einmal sonnig und trocken. Von Nordwesten erreichen jedoch im Tagesverlauf erste Wolken einer aufziehenden Störung den Ostalpenraum. Bis zum Abend muss entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis Salzburg sowie örtlich in Oberösterreich und im Waldviertel mit einsetzendem Niederschlag gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen im Osten und bis 1500m Seehöhe in Tirol. Es besteht lokal Glättegefahr. Der Wind weht vielerorts nur schwach, im Osten mitunter mäßig aus Südost. Minus 14 bis minus 2 Grad zeigt das Thermometer am Morgen, minus 2 bis plus 9 Grad tagsüber.

Aktuelle Unwetter-Warnung:
ww1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

So wird das Wetter heute in Ihrer Region:

Wien
Die neue Woche startet über Wien erneut mit Hochnebel. Erst nachmittags wird die feuchte Schicht langsam dünner. Bezirksweise steigen die Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen. Dazu weht auffrischender Südostwind. In der Früh ist es frostig bei rund minus 9 Grad. Tagsüber werden maximal minus 1 Grad erreicht.

Niederösterreich
Über dem Wald- und Weinviertel sowie örtlich auch im Wiener Becken liegen zum Wochenstart weiter zähe Nebel- oder Hochnebelfelder. Ab Mittag werden diese jedoch langsam dünner. Die Chancen auf Sonnenschein steigen. Allerdings ziehen im Laufe des Nachmittags von Nordwesten Wolken auf, abends muss schließlich im Waldviertel mit ersten Schneeflocken gerechnet werden. Die vorherrschende Windrichtung ist Ost bis Süd. Aus ihr weht der Wind meist nur schwach, über dem östlichen Flachland nachmittags jedoch auch mäßig. Die Frühtemperaturen umspannen minus 14 bis minus 5 Grad, die Tageshöchsttemperaturen minus 4 bis plus 2 Grad.

Burgenland
Der Tag startet verbreitet mit Nebel oder Hochnebel. Im Tagesverlauf steigen jedoch langsam die Chancen auf Sonnenschein. Über dem Mittel- und Südburgenland sind die Nebel jedoch zum Teil sehr hartnäckig und halten sich mitunter bis zum Abend. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südost. Von minus 9 bis minus 4 Grad in der Früh steigen die Temperaturen tagsüber auf minus 3 bis plus 2 Grad.

Steiermark
Zunächst ist es wieder teilweise recht sonnig, im Süden weiter nebelig trüb. Im Tagesverlauf ziehen aber auch im Norden einige Wolkenfelder in mittelhohen und höheren Schichten durch, die die Sonne zeitweise verdecken können. Frühtemperaturen -12 bis -6 Grad, Höchstwerte -4 bis +4 Grad.

Oberösterreich
Der Montag beginnt im Flachland oft trüb durch Hochnebel, sonst sonnig. Am Nachmittag ziehen Wolkenfelder durch, die die Sonne dämpfen. Am Abend setzt vom Innviertel bis ins Mühlviertel leichter Regen ein - Glatteisgefahr! Tiefst: -15 bis -6 , Höchst: -1

Salzburg
Am Montag ist es anfangs überwiegend sonnig. Am Nachmittag ziehen vermehrt hohe Wolkenfelder durch, die die Sonne dämpfen und später auch verdrängen. Tiefstwerte: -20 bis -7 Grad, Höchstwerte: -2 bis 5 Grad.

Kärnten
Meist scheint am Montag tagsüber wieder verbreitet die Sonne. Die Nebelfelder in den Niederungen vom Wörthersee bis ins Lavanttal lösen sich vormittags auf. Am Nachmittag ziehen aber auch einige Wolkenfelder in mittelhohen und höheren Schichten aus Westen durch, die später die Sonne in Oberkärnten zeitweise auch verdecken können. Frühtemperaturen -12 bis -6 Grad, Höchstwerte 0 bis 5 Grad.

Tirol
Wir starten nach klarer Nacht eiskalt und zunächst gering bewölkt bzw. klar in die neue Woche. Bereits am Vormittag tauchen aber im Oberland schon ausgedehnte höhere Wolkenfelder einer Warmfront auf, sie verdrängen die Sonne tagsüber immer mehr. Mehr Sonne gibt es vormittags noch im Unterland und in Osttirol. Nachmittags schiebt sich der Wolkenschirm über ganz Tirol und erreicht auch Süd- und Osttirol, so dass die Sonne in der zweiten Tageshälfte wohl kaum mehr zu sehen ist. Die Wolken werden gegen Abend immer dichter und auch die Wolkenuntergrenze beginnt langsam zu sinken, im Westen Tirols und am Nordrand Tirols beginnt es um Sonnenuntergang bereits zu regnen. VORSICHT: Auf den stark unterkühlten Böden kann es trotz positiver Lufttemperatur bis in die Nacht hinein zu Glatteisbildung kommen! Tiefstwerte: -14 bis -6 Grad, Höchstwerte: 0 bis 7 Grad.

Vorarlberg
Der Montag beginnt kalt und teils schon bewölkt durch höhere Wolkenfelder, Nebel oder flacher Hochnebel bleibt erneut die Ausnahme. Bereits am Vormittag verdichten sich die Wolken, sie verdrängen die Sonne immer mehr. Im Laufe des Nachmittags sinkt die Wolkenuntergrenze und es setzt leichter Regen ein. VORSICHT: Stellenweise kann es auf den tiefgefrorenen Böden gegen Abend großflächiger zu Straßenglätte kommen. Der Regen wird in der Nacht auf Dienstag stärker, die Gefahr von glatten Straßen nimmt gleichzeitig ab, die Schneefallgrenze liegt bei rund 1500m. Tiefstwerte: -8 bis -1 Grad, Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.