14. Dezember 2022 | 07:31 Uhr

Weihnachtsmann.jpg © Getty

Bis zu 9 Grad

Weihnachten wird so warm wie Ostern

Fast frühlingshaft wird es zu Weihnachten in den Landeshauptstädten. 

Die romantische Vorstellung von dichtem Schneetreiben, das pünktlich zur Bescherung am Fenster vorbeizieht, wird heuer mit großer Wahrscheinlichkeit wieder nur ein Wunschtraum bleiben.

Derzeit zeigen die Prognosen bis zu 9 Grad für den Heiligen Abend an. Am wärmsten soll es dabei in Innsbruck werden, es soll ein sonniger, nur leicht bewölkter Tag sein. Zum Vergleich: Gestern hatte es hier -8 Grad, macht also eine Differenz von 16 Grad!

Für Wien werden für den 24. Dezember immerhin auch 8 Grad prognostiziert, in Graz werden es 7. Es wird in Österreich also zu Weihnachten so warm wie zu Ostern (ebenso bis zu 9 Grad).

Mit dem heutigen Tag beginnt auch schon die Temperatur-Umkehr -so die Prognosen. Die Höchstwerte liegen wieder über dem Gefrierpunkt.

Klimawandel sei Dank: Die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten habe sich in den letzten Jahrzehnten halbier t. Auch heuer soll der Winter laut Klimadienst der EU ein milder werden -etwa ein Grad "heißer" als im langjährigen Schnitt.

Kälte-Höhepunkt gestern: minus 23,9 Grad

Eisig. Dafür erlebte Österreich in den vergangenen Tagen eine wahre Eiszeit. In der Nacht auf gestern etwa fielen die Anzeigen auf allen 280 Wetterstationen der ZAMG unter null Grad.

Absoluter Kältepol war Schwarzau im Freiwald im Waldviertel (NÖ). Hier sank das Thermometer auf minus 23,9 Grad. Minus 21,0 Grad hatte es in St. Jakob/Defereggen (Tirol), in Wien war der Tiefstwert minus 11,3 Grad in Mariabrunn.