26. September 2016 | 23:23 Uhr

Wärmster Herbst © TZOE/Raunig

24 Grad am 27.09.

Wärmster Herbst aller Zeiten

Dieser September ist auf Rekordkurs: Es wird der wärmste Herbst aller Zeiten.

Meteorologe Klaus Stadlbauer von der ZAMG bestätigt gegenüber ÖSTERREICH: „Die Länge der jetzigen Schönwetter-Phase ist außergewöhnlich. Einzelne Temperaturrekorde – wie im Vorjahr 36 Grad in Pottschach (NÖ) am 1. September – gab es immer wieder“, sagt er. Aber: „So lange Sonnenphasen wie jetzt sind für diese Jahreszeit unüblich.“

Das spätsommerliche Wetter bleibt uns bis mindestens zum Wochenende erhalten. Auch die Schwitz-Temperaturen werden deutlich über dem Schnitt liegen.

Kommenden Freitag könnte schließlich der wärmste September seit Beginn der Wetteraufzeichnungen fix werden. Bis zu 27 Grad sind möglich. Ursache für die Wärme-Welle ist ein konstantes Hoch, das sich von Nordafrika bis weit über die Alpen erstreckt. Der Hitze-Herbst bedeutet weiter Hochsaison für Schanigärten, Ausflugslokale, Wanderfreunde, Seebäder.

Seit 16 Monaten konstant höhere Temperaturen

Rekorde. Doch nicht nur der September ist deutlich auf Rekordkurs: „Weltweit war auch der August der wärmste aller Zeiten“, bestätigt Klima-Forscher Mojib Latif gegenüber ÖSTERREICH: „In Summe eilen wir seit 16 Monaten von einem Hitzerekord zum nächsten. Die globale Erderwärmung ist nicht mehr aufzuhalten.“.

Forscher: "Ein Rekord jagt den nächsten"

Europas renommiertester Klima-Forscher Mojib Latif über den Rekord-Herbst.

ÖSTERREICH: Was bedeutet die derzeitige Hitzewelle?

Mojib Latif: Schon der August war weltweit der wärmste, seit wir Auf­zeichnungen übers Wetter haben, jetzt stehen wir vor einem Rekordseptember. In Summe eilen wir seit 16 Monaten von einem Hitze­rekord zum nächsten. Die Erderwärmung schreitet unvermindert fort, das ist Tatsache und offensichtlich.

ÖSTERREICH: Müssen wir mit dieser Entwicklung leben lernen?

Latif: Das werden wir müssen. Ich habe Ende September Geburtstag, ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals in einem September über einen so langen Zeitraum so warm war. Das gilt nicht nur für unsere Region, sondern weltweit.

ÖSTERREICH: Der Herbst ist praktisch aufgelöst, oder?

Latif: Wir haben einen Dauer-Fast-Herbst. Auch einen richtigen Winter, wie wir ihn von früher kennen, gibt es nicht mehr.

Expertin warnt: Jetzt droht ein Igelsterben

Igel-Expertin Gabriele Reisinger schlägt Alarm: In diesem Herbst droht das große Igelsterben. Grund: Die Würfe sind zu spät dran, mit bis zu acht Babys zu groß und der Nachwuchs ist zu klein, um für den kommenden Winter fit zu sein. Wichtig: Igel-Babys unter 380 Gramm mitnehmen und versorgen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen