27. Jänner 2020 | 17:48 Uhr

wetter_oe24-neu.jpg © Fotomontage

Österreich ist zweigeteilt

Verrückt: 11 Grad im Westen, Minusgrade im Osten

Heute Nacht: Während der Nacht halten sich im Flachland im Osten weiterhin Hochnebelfelder, während von Westen her die Wolken immer dichter werden. 

Heute Nachmittag spielte das Wetter in Österreich verrückt und teilte das Land in zwei Hälften. Während es im Osten mit 0 bis -1,6 Grad (Eisenstadt) kalt war, kletterten die Temperaturen zur selben Zeit im Westen, wo es vielerorts sogar wolkenlos war, auf bis zu 11 Grad (Salzburg).

Am Abend ziehen von Westen her die Wolken der nächsten Störungszone auf. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. 

Heute Nacht: Während der Nacht halten sich im Flachland im Osten weiterhin Hochnebelfelder, während von Westen her die Wolken immer dichter werden. Außerdem muss bis zum Morgen in der Westhälfte mit etwas Regen gerechnet werden, die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 900 und 1400m. Vor allem im Flachgau und generell in Ober- und Niederösterreich kann es stellenweise Glatteis geben. Im Süden gibt es weniger Niederschlag mitunter kann es aber ein wenig tröpfeln, stellenweise kann es dann aber auch Glatteis geben. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis West, im Bergland frischt er teils bereits lebhaft auf. Tiefsttemperaturen minus 5 bis plus 2 Grad.

So wird der Dienstag

Die Wolken einer Kaltfront sind am Dienstag für den Ostalpenraum wetterbestimmend. Die Sonne zeigt sich maximal kurz. Auch letzte Hochnebelreste im Osten und Südosten werden bald von den Wolken abgelöst. Von Westen setzen bereits während der Morgenstunden Regen oder Schneefall ein und breiten sich allmählich nach Osten aus. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt nachmittags schließlich in Kärnten, in der Steiermark und im Burgenland. Die Schneefallgrenze sinkt allmählich auf Lagen zwischen 1.000 und 600 Meter Seehöhe ab. Der Wind dreht zunehmend auf West bis Nordwest und frischt im Norden und Osten mäßig bis lebhaft auf. Minus vier bis plus vier Grad hat es in der Früh, drei bis neun Grad tagsüber.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen