26. Juli 2020 | 14:17 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Alarmstufe Rot

Unwetter-Warnung: Wo es heute richtig kracht

Der kommende Wochenstart wird mit dem Beginn einer kurzen Hitzewelle eingeläutet - für heute Sonntag werden allerdings heftige Gewitter in weiten Teilen des Landes prognostiziert.

Österreichweit. Die nächste Woche bringt weitgehend Sommerwetter und hohe Temperaturen nach Österreich. So richtig heiß wird es laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) aber nur am Dienstag. Für heute Sonntag wurden allerdings wieder heftige Unwetter für das Burgenalnd, Niederösterreich, die Steiermark und Wien prognostiziert.

Der Sonntag zeigte sich von Beginn an im Osten und Süden überwiegend sonnig. Aus Vorarlberg zogen in der Früh jedoch einige Gewitterzellen Richtung Innviertel. Am frühen Nachmittag gingen bereits erste Regenschauer im Süden Niederösterreichs und Wiens nieder. Es wird mit größeren Regenmengen innerhalb kürzester Zeit, Überflutungen, Hagel und Sturmböen gewarnt.

Ö3-Wettermann Sigi Fink postete auf Facebook ein Video einer unglaublichen Gewitterzelle im Süden von Wien. "Meist südlich von Wien (Wiener Neustadt) kurzer Wolkenbruch und heute auch Hagel. Kleinräumige Überflutungen sind möglich! Die Linie zieht in Richtung Leithagebirge Eisenstadt Neusiedler See!", schrieb der Meteorologe über das Video.

 

 

 

Die Prognose im Detail

Wien: Am Nachmittag ziehen dichte, ausgedehnte Wolken durch und es kann auch ein paar Regentropfen geben, meist bleibt es aber trocken. Bis zum Abend lockern die Wolken wieder auf. Der Wind dreht auf West und lebt vorübergehend auf. Nachmittagstemperaturen rund 29 Grad. Während der Nacht lockern die Wolken weiter auf und oft zeigt sich der Himmel nur gering bewölkt. Der Wind weht mäßig aus West, lässt aber weiter nach. Tiefsttemperaturen rund 18 Grad.

Niederösterreich: Am Nachmittag ziehen von Westen her einige Wolken durch und es muss auch mit etwas Regen gerechnet werden, vor allem im Bergland und im Waldviertel wird der Regen durch Schauer verstärkt. Der Wind dreht auf West und weht dann mäßig, vorübergehend auch lebhaft. Nachmittagstemperaturen 23 bis 29 Grad. In der Nacht lockern die Wolken weiter auf und der Himmel zeigt sich meist nur gering bewölkt. Im Bergland sind anfangs noch letzte Regenschauer nicht völlig ausgeschlossen, sonst bleibt es trocken. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen. Tiefsttemperaturen 14 bis 19 Grad.

Burgenland: Generell verläuft der Nachmittag mit einigen Wolken und oft trocken. Vor allem nach Süden zu und östlich vom Wechsel muss aber mit einer erhöhten Neigung zu Schauern, im Süden auch Gewittern gerechnet werden. Gegen Abend beruhigt sich das Wetter und es kommt wieder die Sonne hervor. Der Wind dreht auf West bis Nordwest und frischt besonders rund um den Neusiedlersee auf. Nachmittagstemperaturen 25 bis 30 Grad. In der Nacht beruhigt sich das Wetter weiter und die Wolken lockern auf. Der Wind weht nur schwach, im Norden vereinzelt auch noch mäßig aus Nordwest. Tiefsttemperaturen 14 bis 19 Grad.

Steiermark: Heute Sonntag dominieren in der Obersteiermark am Nachmittag schon die Wolken mit Regenschauern. Zwischendurch können die Wolken wieder etwas auflockern. Später breiten sich teils gewittrige Regenschauer weiter nach Osten aus. Nur ganz im Süden könnte es örtlich auch trocken bleiben. Nachmittagstemperaturen 18 bis 27 Grad. In der Nacht auf Montag klingen die letzten Regenschauer bald ab und nach Mitternacht lockern die Wolken vermehrt auf, teilweise ist es dann schon klar. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 17 und 11 Grad.

Salzburg: Im Lauf des Nachmittags klingen die Schauer zunächst wieder ab, vereinzelt ziehen diese noch im Norden durch. Die Sonne kann sich allmählich öfter zeigen. Ab den Abendstunden tauchen aber von Nordwesten her neuerliche Regenschauer auf, mitunter auch Gewitter. Höchsttemperaturen: 19 bis 24 Grad. In der Nacht sind zunächst von Bayern kommend Regenschauer und auch Gewitter im Norden möglich, zusätzlich frischt dabei kurzzeitig lebhafter Westwind auf. Auch im Pinzgau und Teilen des Pongaus sind in der Nacht noch ein paar Schauer möglich, diese schwächen sich aber schon in der ersten Nachthälfte ab. Nach Mitternacht setzt sich bald trockenes und aufgelockertes Wetter durch. Tiefstwerte: 7 bis 15 Grad.

Oberösterreich: Heute Nachmittag setzt sich von Westen her bald wieder oft trockenes und sonnigeres Wetter in Szene, die Störungszone mit Regen zieht nach Osten ab. Allerdings können am Abend von Bayern her wieder einige Regenschauer und auch Gewitter herein ziehen. Stellenweise ist dabei im Nordwesten mit kurzzeitigen Sturmböen, örtlich auch mit Hagel zu rechnen! Tageshöchstwerte: 20 bis 25 Grad. In der Nacht sind zunächst von Bayern kommend Regenschauer und auch Gewitter möglich, vor allem im Inn- und Hausruckviertel. Zusätzlich kann dabei starker bis stürmischer Wind auffrischen, zu Beginn ist auch kleinerer Hagel nicht ausgeschlossen! Die Schauer und Gewitter schwächen sich aber schon in der ersten Nachthälfte ab, im Osten bleibt es weitgehend trocken. Meist zeigen sich dann die Sterne, es lockert verbreitet auf. Tiefstwerte: 9 bis 15 Grad.

Vorarlberg: In schwül-warmer Luft entstehen am Nachmittag und am Abend bevorzugt über dem Bergland gewittrige Regenschauer. Höchstwerte: 22 bis 26 Grad. Schauer und Gewitter klingen bis Mitternacht weitgehend ab. In den Frühstunden ist es trocken und die Wolken lockern auf, in den Tälern bleibt zum Teil Nebel zurück. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad.

Tirol: Ab Mittag bleibt es im ganzen Land ein paar Stunden trocken, bevor sich in schwül-warmer Luft beiderseits des Alpenhauptkamms zahlreiche Quellwolken und nachfolgend Regenschauer und Gewitter entwickeln. Höchstwerte: 22 bis 25 Grad. Schauer und Gewitter klingen bis Mitternacht weitgehend ab. In den Frühstunden ist es trocken und die Wolken lockern auf, in den Tälern bleibt zum Teil Nebel zurück. Tiefstwerte: 11 bis 14 Grad.

Kärnten: Heute Sonntag können die Wolken am Nachmittag vorübergehend wieder auflockern. Bald dominieren aber wieder Quellbewölkung und es bilden sich zunächst in den westlichen und nördlichen Landesteilen gewittrige Regenschauer. Gegen Abend erreichen einzelne Regenschauer und Gewitter auch das Klagenfurter Becken. Nachmittagstemperaturen 19 bis 26 Grad. In der Nacht auf Montag klingen die letzten Regenschauer allmählich ab und nach Mitternacht lockern die Wolken vermehrt auf, teilweise ist es dann schon klar. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 15 und 10 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen