05. April 2022 | 07:58 Uhr

Achtung! Sturm-Warnung für Teile Österreichs © Getty Images

Erhöhte Vorsicht auf den Straßen geboten

Unwetter-Warnung: Sturm fegt durch Wien und Niederösterreich

Am Dienstag wird es in Wien und Teilen Niederösterreichs wieder stürmisch. Auf den Straßen ist erhöhte Vorsicht geboten.

Der April macht weiter, was er will: Bevor am Mittwoch in ganz Österreich der Frühling zurückkehrt, wird es in Wien und Niederösterreich noch einmal richtig stürmisch. Die Österreichische Unwetterzentrale (UWZ) hat für Wien, Sankt Pölten Land und den Süden Niederösterreichs sogar Warnstufe gelb bzw. orange verhängt.

Auf den Straßen ist erhöhte Vorsicht geboten: Herumliegende Äste können die Fahrt behindern. Die Feuerwehr ist für mögliche Sturmschäden gerüstet und in Alarmbereitschaft. 

Die weitere Prognose im Detail:

Heute, Dienstag:

Nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Norden und Osten bleibt der Himmel bis zum Abend weitgehend wolkenverhangen. Aus dieser Wolkenschicht regnet es bei einer Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1600m Seehöhe vom Bregenzerwald, entlang der Alpennordseite bis in den Wienerwald hinein häufig, am meisten jedoch in Salzburg und Oberösterreich. Viele Wolken gibt es auch zwischen Osttirol und dem Südburgenland. Allerdings gibt es hier zeitweise Chancen auf zumindest etwas Sonnenschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten lebhaft bis kräftig, aus Südwest bis West. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 7 bis 17 Grad, mit den höchsten Temperaturen im Süden. 

Morgen, Mittwoch:

Neben ein paar letzten dichteren Wolken, vor allem aber im Westen und Norden präsentiert sich das Wetter zunächst häufig sonnig und trocken. Im Bergland können dabei auch noch ein paar letzte Regentropfen, in Lagen oberhalb von rund 1800m Seehöhe ein paar Schneeflocken fallen. Erst nachmittags werden schließlich von Westen die Wolken langsam immer dichter und die Schauerneigung steigt dabei vom Bergland ausgehend deutlich. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Wiener Becken und am Alpenostrand auch lebhaft aus Süd bis West. Frühtemperaturen 0 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 21 Grad. 

Der weitere Trend:

Nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Norden und Osten bleibt der Himmel bis zum Abend weitgehend wolkenverhangen. Aus dieser Wolkenschicht regnet es bei einer Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1600m Seehöhe vom Bregenzerwald, entlang der Alpennordseite bis in den Wienerwald hinein häufig, am meisten jedoch in Salzburg und Oberösterreich. Viele Wolken gibt es auch zwischen Osttirol und dem Südburgenland. Allerdings gibt es hier zeitweise Chancen auf zumindest etwas Sonnenschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten lebhaft bis kräftig, aus Südwest bis West. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 7 bis 17 Grad, mit den höchsten Temperaturen im Süden.