24. Juli 2020 | 06:28 Uhr

Gewitter Unwetter Blitz © Symbolbild / Getty Images

Gewitter-Alarm

Unwetter-Warnung für weite Teile Österreichs

Hier muss man am Freitag mit teils heftigen Gewittern rechnen. 

Längere sonnige Phasen gibt es am ehesten im Flachland des Nordens und Ostens. Sonst machen sich bereits am Vormittag immer dichtere Wolken, darunter auch hochreichende Quellwolken bemerkbar. Häufig kommt es zu Schauern und zu Gewittertätigkeit, die sich gegen Abend und in der Nacht auf Samstag schwerpunktmäßig in den Südosten und äußersten Osten verlagern. Bis auf gewitterinduzierte, teils kräftige, Böen ist es oft nur schwach windig. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 29 Grad. Die Gewitter können auch heute wieder heftig ausfallen - es gilt eine Wetter-Warnung für weite Teile Österreichs.
Unbenannt-1.jpg © ZAMG
 

Die Prognose für Ihr Bundesland

Wien: Zunächst scheint häufig noch die Sonne. Die Gewitter- und Schauerbereitschaft nimmt aber mit aufkommendem Störungseinfluss spätestens im Laufe des Nachmittags deutlich zu. Der Wind weht bis auf einzelne Gewitterböen meist nur schwach, er dreht schließlich von Südost auf West. Frühtemperaturen um 16, Tageshöchsttemperaturen bei rund 28 Grad.
 
Niederösterreich: Bis in den Vormittag hinein scheint die Sonne noch häufig und überwiegend bleibt es auch noch trocken. Die Bewölkung beginnt aber immer stärker zu quellen und ab Mittag sind dann ausgehend vom Waldviertel sowie vom Berg- und Hügelland immer umfangreichere Regenschauer und Gewitterherde zu erwarten. In Gewitternähe frischt der Wind mitunter böig auf, abseits davon ist es eher schwach windig. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist 23 bis 29 Grad.
 
Burgenland: Vielerorts beginnt der Tag noch recht sonnig, von Südwesten könnten aber bereits einige Wolken eingelagert sein. Bald entstehen auch vermehrt Quellwolken. Im Laufe des Nachmittags nimmt die Gefahr für lokale Schauerzellen oder Gewitter wieder deutlich zu. In der Nacht auf Samstag können sich diese Schauer- und Gewitterherde noch ausweiten. Es weht tagsüber bis auf lokale Gewitterböen meist nur schwacher Wind. Frühtemperaturen 14 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist 25 bis 29 Grad.
 
Oberösterreich: Der Freitag wird wechselhaft und bringt in Summe viele Wolken. Reste nächtlicher Gewitter können am Morgen vereinzelt für einen kurzen Regenspritzer sorgen. Tagsüber dann länger trocken und nur wenig Sonne. Am Nachmittag entstehen einige kurze, aber kräftige Regengüsse. Auch einzelne leichte Gewitter sind dabei. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad, Höchstwerte: 23 bis 24 Grad.
 
Steiermark: Am Freitag überwiegt zunächst freundliches Wetter mit einigen Wolken in hohen Schichten. Bald bilden sich von Südwesten her allerdings Quellwolken und in der Folge von Westen her Gewitter. Zuerst im Ennstal und im oberen Murtal, ab dem mittleren bis späten Nachmittag auch im Süden. Tageshöchstwerte 22 bis 26 Grad.
 
Kärnten: Am Freitag lockern die Wolken vorübergehend nochmals auf und es zeigt sich auch die Sonne. In der schwül-warmen Luft bilden sich unter Annäherung einer schwachen Störung jedoch rasch wieder mächtige Quellwolken. Spätestens am Nachmittag muss man dann mit teils kräftigen Regenschauern sowie eingelagerten Gewittern rechnen. Die Maxima bewegen sich meist zwischen 20 und 25 Grad.
 
Salzburg: Der Freitag wird wechselhaft und bringt in Summe viele Wolken. Reste nächtlicher Gewitter können am Morgen vereinzelt für einen kurzen Regenspritzer sorgen. Tagsüber dann länger trocken und ein bisschen sonnig. Am Nachmittag entstehen einige kurze, aber kräftige Regengüsse. Auch einzelne leichte Gewitter sind dabei. Westwind frischt mit 30 km/h auf. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 21 bis 24 Grad.
 
Tirol: Am Freitag überwiegen die Wolken und es gibt deutlich weniger Sonne als am Donnerstag. Die meisten sonnigen Abschnitte dürften sich noch im östlichen Unterland ausgehen. Erste Schauer kommen da und dort schon gegen Mittag vor. Ab dem Nachmittag ist in den meisten Regionen mit mehreren, teils kräftigen Regenschauern zu rechnen, auch Gewitter sind eingelagert, besonders gewitteranfällig ist Osttirol. Die Temperaturen gehen zurück. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.
 
Vorarlberg: Am Freitag ist es von der Früh weg oft stark bewölkt mit deutlich weniger Sonne als am Donnerstag. Erste Schauer kommen da und dort schon am Vormittag vor. Ab dem Nachmittag ist in den meisten Regionen mit teils kräftigen Regenschauern zu rechnen, auch einzelne Gewitter sind eingelagert. Die Temperaturen gehen etwas zurück, es bleibt aber leicht schwül. Tiefstwerte: 12 bis 16 Grad, Höchstwerte: 18 bis 24 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen