20. Juli 2017 | 07:00 Uhr

Gewitter © Getty Images

Hagel und Starkregen

Unwetter-Alarm: Wo es heute kracht

Finden Sie hier die Detailprognose für Ihre Region.

Mit der Annäherung einer Störungszone geht es in der Nordwesthälfte Österreichs nach einem teils sonnigen Vormittag bereits ab Mittag mit zahlreichen Regenschauern und Gewittern los. Weiter im Osten und Südosten ist die Gewitterneigung tagsüber deutlich geringer. Hier wird es besonders abseits der Berge bis weit in den Nachmittag hinein sehr sonnig und heiß. Erst in der Nacht verlagert sich die Schauerzone mit eingelagerten Gewitterzellen dann bis zum Flachland des Nordens und Ostens. Fernab von Gewittern ist es tagsüber durchwegs nur schwach windig. Frühtemperaturen 14 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 36 Grad, mit den Spitzenwerten im Osten.

Die Aussichten für den Donnerstag

Unbenannt-1.jpg

Wien: Sonnig und bald sehr heiß

Abermals ist es bis weit in den Nachmittag hinein meist sehr sonnig, es wird sehr heiß in der Stadt. Am Nachmittag können sich zwar Quellwolken bemerkbar machen, das Schauer- und Gewitterrisiko bleibt aber zunächst noch gering, ehe es am späten Abend und in der Nacht auf Freitag deutlich zunimmt. Der Wind weht tagsüber oft nur sehr schwach. Frühtemperaturen um 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 34 Grad.

Aktuelle Unwetterwarnungen

Unbenannt-2.jpg

Durch Klicken auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Karte, inklusive Prognosen für einzelne Bezirke.

Niederösterreich: Sonnig und heiß – im Westen Gewitter

Verbreitet scheint die Sonne und es wird richtig heiß. Ausgehend vom Waldviertel und vom westlichen Bergland können sich am Nachmittag schließlich einzelne Quellwolken zu lokalen Wärmegewittern auswachsen. Das Flachland bleibt von diesen wahrscheinlich tagsüber noch weitgehend verschont. Ab dem Abend steigt die Gewitterneigung dann aber im ganzen Land. Der Wind weht meist nur schwach aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen 15 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 36 Grad.

Burgenland: Viel Sonne und sehr heiß

Lange scheint die Sonne ungestört. Erst zum Abend hin machen sich einzelne mächtige Quellwolken bemerkbar, die Gewitterneigung steigt in der Nacht dann vor allem im Norden deutlich an. Der Wind weht tagsüber nur schwach. Frühtemperaturen 16 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 31 bis 36 Grad.

Das aktuelle Wetterradar

Unbenannt-3.jpg
Mit einem Klick auf dei Grafik gelangen Sie zum Wettervideo.

Oberösterreich: Wechselhaft, Unwetter-Alarm in der Nacht

Lange scheint die Sonne ungestört. Erst zum Abend hin machen sich einzelne mächtige Quellwolken bemerkbar, die Gewitterneigung steigt in der Nacht dann vor allem im Norden deutlich an. Der Wind weht tagsüber nur schwach. Frühtemperaturen 16 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 31 bis 36 Grad.

Salzburg: Unwetterpotenzial im Flachgau

Am Donnerstag setzt sich das hochsommerliche Wetter fort: Der Tag ist bis in den frühen Nachmittag trocken mit einem Mix aus Sonne und hohen Wolken. Danach bilden sich rasch große Haufenwolken, aus denen nachfolgend Gewitter entstehen, die sich in die Nacht hinein ziehen und verbreitet auftreten. Im Flachgau können die Gewitter mitunter organisiert auftreten, mit Unwetterpotenzial (Sturmböen). Tiefstwerte 12 bis 17 Grad, Höchstwerte: 27 bis 29 Grad.

Steiermark: Hochsommerlich untertags – vereinzelt Gewitter in der Nacht

Der Donnerstag bringt uns hochsommerliches Wetter. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen nur vereinzelt gewittrige Schauer, in der westlichen Obersteiermark kommen mit Störungsannäherung dichtere Wolken an. Im Südosten bleibt es hingegen trocken und heiß. Mit Südwind wird es der heißeste Tag der Woche, die Temperaturen steigen auf 29 bis 35 Grad. In der Nacht ziehen in der Obersteiermark Regenschauer und einzelne Gewitter durch.

Kärnten: Sonne und Hitze – im Westen und Norden Gewitter

Nach einem sonnigen Vormittag bilden sich in der zweiten Tageshälfte wieder einige Quellwolken und besonders vom Lesach- bis ins Mölltal können sich zum Abend hin Regenschauer oder Gewitter bilden. Sonst bleibt es mit föhnigem Südwind oftmals trocken und sonnig. Frühwerte 12 bis 17 Grad, Maxima 27 bis 32 Grad.

Tirol: Teils Sonne, aber auch Gewitter mit heftigen Regenfällen

Der Sonnenschein wird schon vormittags von höheren Wolkenfeldern und Quellwolken gedämpft, eventuell gibt es im Nordtiroler Oberland und Außerfern schon erste, schwache Regenschauer. Der Nachmittag und Abend verlaufen in ganz Tirol ziemlich schauer- und gewitteranfällig mit teils kräftigen Güssen. Es wird nicht mehr so heiß wie an den Vortagen. Tiefstwerte: 14 bis 18 Grad, Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.

Vorarlberg: Anfangs sonnig, dann gewittrig

Schon vormittags ziehen teils dichte Wolken durch und erlauben nicht allzu viel Sonne. Eventuell gibt es auch schon erste, schwache Regenschauer. Nachmittags wird es allgemein schaueranfällig, vereinzelt sind auch Gewitter mit dabei. Es wird nicht mehr so heiß wie an den Vortagen. Tiefstwerte: 15 bis 20 Grad, Höchstwerte: 22 bis 26 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen