23. Juli 2020 | 07:23 Uhr

Unwetter Gewitter Blitze © Symbolbild/Getty Images

Wetter-Warnung

Unwetter-Alarm: Hier kann es heute wieder krachen

Auch am Donnerstag muss man wieder mit heftigen Gewittern rechnen.

Die Sonne scheint in den meisten Landesteilen, auch die lokalen morgendlichen Nebelfelder in den Becken und Alpentälern lichten sich überwiegend rasch. Tagsüber tauchen dann überall einige Quellwolken auf, diese bringen in den Bergen auch  Regenschauer und Gewitter. Insgesamt treten die Gewitter aber weniger zahlreich auf als zuletzt und sind auch nur selten organisiert. Lokal können die Gewitter aber wieder heftig ausfallen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis knapp 30 Grad.
 
Unbenannt-3.jpg

Die Prognose im Detail

Wien: Es ist überwiegend sonnig, einige Quellwolken tauchen aber auf. In Summe dürfte die Schauer- und Gewitterneigung relativ gering bleiben. Dazu weht schwacher Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen um 17, Tageshöchsttemperaturen bei rund 27 Grad.
 
Niederösterreich: Die Sonne scheint, immer wieder tauchen aber auch Quellwolken auf. Diese türmen sich aber nur selten stärker und lösen eher nur in Ausnahmefällen lokale Schauer oder Gewitter aus. In den meisten Landesteilen bleibt es trocken. Der Wind weht überwiegend schwach aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 29 Grad.
 
Burgenland: Es geht sommerlich und überwiegend sonnig durch den Tag. Die Schauer- und Gewitterneigung schwächt sich vorübergehend deutlich ab und in den meisten Fällen bleibt die quellende Bewölkung harmlos. Es weht schwacher Nordwestwind. Frühtemperaturen 15 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 29 Grad.
 
Steiermark: Am Donnerstag bleibt es unbeständig. Besonders im Bergland der Obersteiermark gibt es nach freundlichem Vormittag immer wieder Regenschauer und Gewitter in der zweiten Tageshälfte. Es ist schwül-warm. Frühtemperaturen 13 bis 17 Grad, Tageshöchstwerte 23 bis 28 Grad.
 
Kärnten: Der Donnerstag verläuft recht sonnig. Am Nachmittag entstehen über den Bergen große Quellwolken, es bilden sich aber voraussichtlich vorerst nur vereinzelt Regenschauer und Gewitter aus. Am Abend steigt dann die Wahrscheinlichkeit für Wärmegewitter generell deutlich an. Tageshöchstwerte 24 bis 28 Grad.
 
Oberösterreich: Der Donnerstag bringt einen sommerlichen Mix aus Sonnenschein und Wolken. Oft bleibt es trocken. Am Nachmittag sind über dem Mühlviertel und dem Bergland im Süden wenige und kleinräumige Regenschauer möglich. Tiefstwerte: 11 bis 17 Grad, Höchstwerte: 24 bis 27 Grad.
 
Salzburg: Der Donnerstag bringt einen sommerlichen Mix aus Sonnenschein und Wolken. Oft bleibt es trocken. Am Nachmittag sind über dem Bergland wenige und kleinräumige Regenschauer möglich. Ein kräftigeres Gewitter ist am ehesten im Lungau denkbar. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad, Höchstwerte: 22 bis 27 Grad.
 
Tirol: In der schwülwarmen Luft kommen trotz Quellwolkenentwicklung einige Sonnenstunden zusammen. Aber bereits aus der Nacht heraus sind einzelne gewittrige Schauer möglich, am ehesten am Alpennordrand und im Unterland. Im Laufe des Nachmittags und Abends steigt generell die Wahrscheinlichkeit für Schauer oder Gewitter, am anfälligsten dafür sind die Berge. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 23 bis 28 Grad.
 
Vorarlberg: In der schwülwarmen Luft entstehen nach einigen Stunden Sonnenschein bald wieder Quellwolken. Nachmittags und abends ist es noch teilweise sonnig, aber dazwischen sind auch lokale Schauer und Gewitter möglich. Am wahrscheinlichsten sind sie im Bergland, aber auch im Rheintal und im Bodenseeraum sind sie nicht auszuschließen. Tiefstwerte: 12 bis 17 Grad, Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen