10. August 2019 | 08:34 Uhr

Unwetter Gewitter Blitze © Symbolbild/Getty Images

Wetterwarnung

Unwetter-Alarm: Hier kann es heute krachen

In Teilen Österreichs muss man heute mit heftigen Gewittern rechnen.

Von Vorarlberg bis ins nördliche Waldviertel ziehen einige Wolken vorüber, die ein paar Regenschauer bringen. Die Sonne lässt sich dort nur phasenweise blicken. Im übrigen Österreich scheint zunächst oft die Sonne. Im Laufe des Nachmittages tauchen auch hier Wolken auf, dazu gehen einzelne Regenschauer oder Gewitter nieder.
So streiften am späten Nachmittag erste leichte Gewitter auch die Bundeshauptstadt Wien.
 
Diese Gewitter können dabei heftig ausfallen. Stellenweise ist mit Starkregen und Hagel zu rechnen. Es gilt eine Wetterwarnung. Am ehesten trocken bleibt es im Süden und Südosten. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im Donautal zum Teil lebhaft bis kräftig, aus Süd bis Nordwest. Am Morgen umspannen die Temperaturen 12 bis 21 Grad, am Nachmittag von West nach Südost 22 bis 35 Grad.

Die Prognose im Detail

Wien: Bis zum mittleren Nachmittag überwiegt der Sonnenschein. Danach ziehen Wolken und einzelne Regenschauer auf. Der Wind weht vorerst schwach bis mäßig, ab dem Nachmittag mäßig bis lebhaft, aus West bis Nordwest. Die Tiefsttemperaturen betragen 15 Grad am Stadtrand und 21 Grad in der Innenstadt, die Tageshöchsttemperaturen 31 oder 32 Grad.
 
Niederösterreich: Meist dominiert vorerst der Sonnenschein, nur im nördlichen Waldviertel sind schon von der Früh weg einige Wolkenfelder vorhanden. Im Laufe des Nachmittages machen sich generell mehr Wolken bemerkbar und ein paar Regenschauer sowie einzelne Gewitter folgen. Trocken bleibt es am ehesten im südlichen Wiener Becken sowie in der Buckligen Welt. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im Donautal ab Mittag zeitweise lebhaft bis kräftig, aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 19 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 26 und 33 Grad.
 
Burgenland: Verbreitet scheint die Sonne und es wird sehr heiß. Es bleibt bis zum Abend trocken, auch wenn nach Norden zu zum Abend hin Wolken auftauchen. Der Wind weht schwach bis mäßig, in den nördlichen Landesteilen ab dem Nachmittag auch lebhaft, aus Süd bis Nordwest. Von morgens 16 bis 20 Grad steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag auf 31 bis 35 Grad.
 
Steiermark: Am Samstag stellt sich meist sonniges und sehr warmes Sommerwetter ein. Im Norden der Obersteiermark steigt am Nachmittag die Bereitschaft zu lokalen Gewittern. Am Abend können einzelne Wärmegewitter auch bis auf das südliche Randgebirge übergreifen. Temperaturmaxima 28 bis 32 Grad.
 
Kärnten: Heute Samstag dominiert in Kärnten tagsüber bei nur leichter Bewölkung sonniges Wetter und es wird heiß. Am Nachmittag entstehen zwar über den Bergen allmählich Quellwolken das Gewitterrisiko bleibt gering. Am ehesten kann man ein Gewitter am späten Nachmittag oder Abend im Mölltal oder in den Nockbergen nicht ganz ausschließen. Höchstwerte 28 bis 34 Grad.
 
Oberösterreich: Am Samstag ist es anfangs noch öfter sonnig, vor allem in der Osthälfte. Ab etwa Mittag überwiegen meist die Wolken und lebhafter Westwind frischt auf (um 40 km/h). Am Nachmittag und Abend ist der eine oder andere kurze Schauer möglich. Am Morgen 16 bis 19 Grad, am frühen Nachmittag von 25 bis 29 Grad.
 
Salzburg: Am Samstag ist es anfangs noch öfter sonnig, vor allem in den Gebirgsgauen. Ab etwa Mittag überwiegen meist die Wolken und lebhafter Westwind frischt auf (bis 40 km/h). Am Nachmittag und Abend ist der eine oder andere kurze Schauer, im Lungau auch ein leichtes Gewitter möglich. Am Morgen 12 bis 18 Grad, am frühen Nachmittag je nach Sonne von 24 bis 29 Grad.
 
Tirol: Am Vormittag überwiegen am Alpennordrand meist die Wolken, auch erste gewittrige Regenschauer können schon dabei sein. In den übrigen Regionen Nordtirols sowie in Osttirol ist es hingegen noch trocken und föhnig aufgelockert. Ab Mittag kommen die Regenschauer weiter nach Süden voran, am längsten trocken und freundlich bleibt es in Osttirol. Tiefstwerte: 15 bis 17 Grad. Höchstwerte: 23 bis 28 Grad, in Lienz bis 30 Grad.
 
Vorarlberg: Am Vormittag breiten sich gewittrige Regenschauer auf das ganze Land aus. Am längsten trocken und zeitweise sonnig ist es zunächst noch im Montafon. Der Nachmittag verläuft im Bergland trüb und nass, im Rheintal legt der Regen hingegen längere Pausen ein und die Wolken lockern etwas auf. Tiefstwerte: 15 bis 20 Grad. Höchstwerte: in den trockenen, sonnigen Abschnitten 20 bis 24 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen