11. Juni 2021 | 13:13 Uhr

Unwetter-Alarm.jpg © Getty

Unwetter-Alarm

Heftige Gewitter treffen Wien und Niederösterreich

Eine Gewitterzelle nähert sich zu Mittag der Bundeshauptstadt.

Nach zeitweiligem Sonnenschein werden die Quellwolken im ganzen Land rasch mächtiger. Bis Mittag gehen recht verbreitet bereits erste gewittrige Regenschauer nieder, der Nachmittag verläuft dann generell schauer- und gewitteranfällig. Lokal können die Schauerzellen auch kräftig ausfallen.

ZAMG.jpg © ZAMG  

Lediglich im Westen beruhigt sich das Wetter im Lauf des Nachmittags deutlich. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, in den Föhntälern im Süden sowie auch am Ostrand der Alpen weht der Wind teils lebhaft. Frühtemperaturen 10 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Auf einen sonnigen Tagesbeginn folgen schon bald mächtige Quellwolken und bereits am Vormittag muss mit dem einen oder anderen teils gewittrigen Regenschauer gerechnet werden. Es weht mäßiger Westwind. In der Früh rund 16 Grad, tagsüber bis zu 25 Grad.

 

  • Niederösterreich: Im Wald- und Mostviertel beginnt der Tag bereits recht unbeständig mit einzelnen Schauern. Aber auch sonst steigen nach zeitweiligem Sonnenschein schon bald teils mächtige Quellwolken empor. Die Schauer- und Gewitterneigung steigt in ganz Niederösterreich bereits ab dem Vormittag an. Es weht mäßiger bis lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 11 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 26 Grad.

 

  • Burgenland: Auf ein paar sonnige Stunden folgt schon bald teils starke Quellbewölkung. In der Folge gehen bereits ab den Vormittagsstunden Regenschauer und Gewitter nieder. Der Wind aus Nordwest bis Nord weht mäßig, mitunter lebhaft. Frühtemperaturen 15 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 26 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Freitag bringt anfangs noch dichtere Wolken, schon bald setzt sich aber oft die Sonne durch. Erneut bilden sich vor allem im Mühlviertel rasch Quellwolken und um die Mittagszeit mischen immer mehr Regenschauer und kurze Gewitter mit. Diese ziehen noch ein Stück in Richtung Flachland, im Alpenvorland sollte es aber oft trocken und sonniger sein. Etwas mehr Regenschauer und einzelne Gewitter sind zudem am Nachmittag im Gebirge möglich. Frühwerte: 10 bis 15 Grad, Höchsttemperaturen: 20 bis 25 Grad.

 

  • Steiermark: Am Freitag wechseln sich Wolken und Sonne ab. Die freundlichste Tageszeit wird der Vormittag sein, Schauer treten meist nur in der nördlichen Obersteiermark auf. Am Nachmittag sind dann überall Schauer, zum Teil auch Gewitter wahrscheinlich. Mit mäßigem Nordwind werden am Nachmittag Temperaturen zwischen 20 und 26 Grad erwartet.

 

  • Kärnten: Am Freitag ziehen in der Früh und am Vormittag einige kompakte Wolkenfelder und bereits vereinzelt kurze Regenschauer durch. Im Tagesverlauf scheint zwar zwischendurch auch immer wieder die Sonne, in der schwül-warmen Luft entwickeln sich jedoch rasch wieder Quellwolken und lokale Regenschauer oder auch einzelne Gewitter. Höchstwerte 21 bis 25 Grad.

 

  • Salzburg: Schon am Freitagvormittag sind im Gebirge einzelne Regenschauer dabei, ansonsten bleibt es meist trocken und im Flachgau zumeist sonnig. Tagsüber bleibt es im Gebirge schaueranfällig, auch einzelne Gewitter mischen mit, Ganz im Norden könnte es aber weitgehend trocken bleiben. Tagsüber frischt mäßiger, mitunter lebhafter Nordwestwind auf. Tiefstwerte: 8 bis 14 Grad, Höchstwerte: 19 bis 24 Grad.

 

  • Tirol: Schon am Freitagvormittag sind im Gebirge einzelne Regenschauer dabei, ansonsten bleibt es meist trocken und im Flachgau zumeist sonnig. Tagsüber bleibt es im Gebirge schaueranfällig, auch einzelne Gewitter mischen mit, Ganz im Norden könnte es aber weitgehend trocken bleiben. Tagsüber frischt mäßiger, mitunter lebhafter Nordwestwind auf. Tiefstwerte: 8 bis 14 Grad, Höchstwerte: 19 bis 24 Grad.

 

  • Vorarlberg: Der Trend geht in Richtung Frühsommerwetter: die Sonnenstunden werden mehr, die Schauerneigung geht zurück. Die Quellwolken bringen nachmittags nur noch im Bergland vereinzelte gewittrige Schauer hervor. Tiefstwerte: 8 bis 12 Grad, Höchstwerte 21 bis 26 Grad.