01. August 2020 | 07:57 Uhr

Ansfelden Oberösterreich Überflutung Feuerwehr Unwetter Gewitter © laumat.at/Matthias Lauber

Wetter-Warnung

Unwetter-Alarm: Hier drohen heute heftige Gewitter

In Teilen Österreichs muss man am Samstag mit Starkregen, Hagel und Sturmböen rechnen.

Mit hohem Luftdruck gibt es weiterhin viel Sonnenschein und der Himmel zeigt sich oft sogar wolkenlos. Am Nachmittag können sich aber im Bergland im Westen und auch im Süden lokale Wärmegewitter bilden. Diese Gewitter können heftig ausfallen, es besteht Unwetter-Gefahr. Der Wind weht meist nur schwach aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 14 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 35 Grad.
 
Unbenannt-1.jpg © ZAMG

Die Prognose im Detail

Wien: Der Tag verläuft strahlend sonnig und oft sogar wolkenlos. Der Wind weht nur schwach aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen rund 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 31 Grad.
 
Niederösterreich: Ein weiterer sehr sonniger Tag kündigt sich an, über weite Strecken zeigt sich der Himmel sogar wolkenlos. Am
Nachmittag bilden sich im Bergland ein paar Quellwolken, das Gewitterrisiko ist aber nur sehr gering. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. Frühtemperaturen 13 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 33 Grad.
 
Burgenland: Generell verläuft der Tag sehr sonnig, nur wenige harmlose Quellwolken zeigen sich. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen 16 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 32 Grad.
 
Steiermark: Auch der Samstag verläuft in der gesamten Steiermark sonnig und am Nachmittag heiß. Die Schauer- und Gewitterneigung ist selbst im Bergland sehr gering. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad, die Schwüle geht aber mit etwas trockeneren Luftmassen zurück.
 
Kärnten: Am Samstag setzt sich das hochsommerliche Wetter weiter fort. In Kärnten überwiegt der Sonnenschein und die wenigen nachmittäglichen Quellwolken bleiben harmlos. Mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 29 und 34 Grad ist es neuerlich heiß.
 
Oberösterreich: Am Samstag scheint im ganzen Land häufig die Sonne. Am Nachmittag entstehen im Bergland ein paar Quellwolken. Es bleibt durchwegs niederschlagsfrei. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 19 Grad, die Höchstwerte erreichen 28 bis 34 Grad.
 
Salzburg: Am Samstag scheint im ganzen Land häufig die Sonne. Am Nachmittag entstehen über den Bergen ein paar Quellwolken. Punktuelle Regenschauer oder Gewitter könnten höchstens am späteren Abend im Pinzgau auftauchen. Im Lungau weht mäßig starker Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 bis 19 Grad, die Höchstwerte erreichen 28 bis 34 Grad.
 
Tirol: Vorläufiger Höhepunkt der kurzen Hitzeperiode. Es wird erneut in ganz Tirol überwiegend sonnig und heiß. Am Nachmittag entwickeln sich über den Bergen Quellwolken, die vor allem im Oberland und in Osttirol mächtiger werden und gegen Abend zu isolierten Wärmegewittern auswachsen können. Verbreitet sollte es aber trocken bleiben. Tiefstwerte: 14 bis 19 Grad, Höchstwerte: 30 bis 35 Grad.
 
Vorarlberg: Vorläufiger Höhepunkt der kurzen Hitzeperiode. Es wird erneut überwiegend sonnig und sehr heiß. Am Nachmittag entwickeln sich über den Bergen teils größere Quellwolken. Gegen Abend können Wärmegewitter von der Schweiz her den Bodenseeraum und den Norden Vorarlbergs erreichen. Großteils sollte es aber noch trocken bleiben. Tiefstwerte: 16 bis 21 Grad, Höchstwerte: 30 bis 34 Grad.