20. Juni 2023 | 06:07 Uhr

Blitz schlägt in einem Wald ein © Getty

Wo es krachen kann

Unwetter-Alarm: Hier drohen heue Hagel-Gewitter

In Teilen Österreichs muss man am Dienstag mit heftigen Gewittern rechnen.

Erst scheint verbreitet die Sonne. Im Laufe des Tages bilden sich über dem Berg- und Hügelland Quellwolken und nachfolgend auch Regenschauer oder Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. Die Tiefsttemperaturen liegen meist bei 13 bis 19 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 29 bis 34 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Der Tag bringt viel Sonne. Hoch am Himmel zeigen sich Schleierwolken. Am Nachmittag bilden sich auch ein paar Quellwolken, die Gewitterneigung bleibt aber vorerst noch gering. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südost. Frühtemperaturen zwischen 14 Grad am westlichen Stadtrand und 20 Grad im Stadtzentrum, Tageshöchsttemperaturen um 33 Grad.

 

  • Niederösterreich: Die Sonne scheint verbreitet bei nur dünnen Schleierwolken am Himmel. Am Nachmittag bilden sich einige Quellwolken und am ehesten sind im Most- und Waldviertel kleinräumige aber kräftige Schauer oder Gewitter möglich, überwiegend bleibt es aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen 14 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 33 Grad.

 

  • Burgenland: Verbreitet scheint wieder die Sonne. Am Nachmittag bilden sich ein paar Quellwolken, es bleibt aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 15 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 33 Grad.

 

  • Steiermark: Sonnig und sommerlich heiß verläuft der Dienstag. Hohe Wolken zieren den Himmel. Am Nachmittag entstehen über den Gipfeln ein paar Quellwolken, bis auf wenige Ausnahmen bleibt es jedoch niederschlagsfrei. Im Laufe der zweiten Tageshälfte steigt im Vorland die Schwüle. Nach Frühwerten zwischen 13 und 17 Grad liegt die Höchsttemperatur um 30 Grad.

 

  • Kärnten: Am Dienstag gibt es sonniges und hochsommerlich warmes Wetter. Bis über Mittag dominiert generell der Sonnenschein und es zeigen sich zunächst nur Schleierwolken. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen wieder ein paar mächtige Quellwolken aus und am späten Nachmittag und am Abend sind mit Schwerpunkt im westlichen und nördlichen Bergland vereinzelt Wärmegewitter möglich, die aber mitunter kräftig ausfallen können. Mit Höchstwerten zwischen 28 und 32 Grad wird es heiß.

 

  • Oberösterreich: Meist scheint die Sonne durch dünne Schleierwolken. Am Nachmittag bilden sich über den Bergen ein paar Quellwolken. Am Morgen beträgt die Temperatur 11 bis 16 Grad, am Nachmittag erreicht sie 29 bis 33 Grad Celsius.

 

  • Salzburg: Bis über die Mittagsstunden scheint meist die Sonne bei dünnen Schleierwolken. Im Lauf des Nachmittags bilden sich über den Bergen Quellwolken, aus denen sich in den Gebirgsgauen lokale Gewitter entladen. Am Morgen beträgt die Temperatur 9 bis 18 Grad, am Nachmittag erreicht sie 27 bis 33 Grad Celsius.

 

  • Tirol: Am Dienstag ist es trotz ausgedehnter Bewölkung weit über den Gipfeln recht sonnig. Es wird neuerlich heiß und dazu leicht föhnig. Saharastaub in der Luft kann aber für diffuse Sicht sorgen. Besonders um den Arlberg und im Außerfern kann es einen kurze Schauer am Morgen geben. Nachmittags bilden sich verbreitet ein paar überschaubare Haufenwolken über den Bergen. Gegen Abend sind in der schwülwarmen Luft einzelne, aber dafür kräftige Wärmegewitter möglich. Tiefstwerte: 10 bis 17 Grad. Höchstwerte: 27 bis 33 Grad.

 

  • Vorarlberg: Am Dienstag ist es trotz ausgedehnter Bewölkung weit über den Gipfeln recht sonnig. Es wird neuerlich heiß und dazu leicht föhnig. Saharastaub in der Luft kann aber für diffuse Sicht sorgen. Nachmittags bilden sich ein paar überschaubare Haufenwolken über den Bergen. Vor allem in den Abendstunden sind in der schwülwarmen Luft einzelne, aber dafür kräftige Wärmegewitter möglich. Tiefstwerte: 12 bis 19 Grad. Höchstwerte: 27 bis 32 Grad.