17. November 2017 | 07:37 Uhr

Kälte Wind Herbst © Getty Images (Symbolbild)

Warm anziehen!

Trüb & kalt: Der Freitag wird ungemütlich

Die Tageshöchsttemperaturen erreichen heute nur 8 Grad.

Die Wolken einer Störungszone ziehen am Freitag von Nordwesten auf und gegen Abend muss von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich mit leichtem Regen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 600 und 1.200 m. Auch im Südosten kann es aus der Hochnebeldecke ab und zu ein wenig tröpfeln. In Osttirol und Oberkärnten scheint zumindest zeitweise die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 8 Grad.

Detail-Prognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Der Himmel bleibt den ganzen Tag über dicht bewölkt, am Vormittag kann kurz die Sonne durchschimmern, länger Auflockerungen gibt es aber nicht. Ab und zu muss auch mit ein paar Regentropfen gerechnet werden. Der Wind weht mäßig, mitunter auch lebhaft aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen um 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 7 Grad.

  • Niederösterreich: Den ganzen Tag über halten sich dichte Wolken und nur vereinzelt kann am Vormittag kurz die Sonne durchkommen. Am Nachmittag schließen sich auch die letzten Wolkenlücken wieder. Ab Mittag kann es vor allem in der Westhälfte zeitweise leicht regnen, Schnee fällt oberhalb von 800 bis 1.100 m Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum und im Wienerwald stellenweise lebhaft aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 8 Grad.

  • Burgenland: Weiterhin bleibt der Himmel den ganzen Tag über wolkenverhangen und ab und zu muss mit leichtem Regen gerechnet werden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. Frühtemperaturen 3 bis 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 7 Grad.

  • Oberösterreich: Am Freitag liegen über vielen Landesteilen tiefe Wolken, etwas besser sind die Chancen auf Sonnenschein anfangs noch in Teilen des südlichen Berglands. Der Nachmittag bringt verbreitet trübe Verhältnisse, wobei zum Abend hin leichter Regen häufiger wird. Schnee fällt bis etwa 700 m. Es weht mäßiger Westwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -2 und +2 Grad, die Höchstwerte erreichen 2 bis 6 Grad.

  • Salzburg: Am Freitag scheint in den südlichen Landesteilen am Vormittag zeitweise die Sonne, im Norden sorgen tiefe Wolken oft für trübe Verhältnisse. Im Tagesverlauf verdichten sich die Wolken auch im Süden, am Nachmittag zeigt sich die Sonne kaum noch. Zum Abend hin ist stellenweise etwas Regen möglich, Schnee fällt oberhalb von etwa 800 m. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -4 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen 2 bis 6 Grad.

  • Steiermark: Der Freitag bringt in weiten Teilen der Steiermark kompakte, hochnebelartige Schichtbewölkung und somit sehr trübes Wetter, teilweise kann es auch nieseln oder etwas regnen, besonders im Süden. Auch in der nördlichen Obersteiermark gibt es kaum mehr Sonnenschein, hier ziehen vor allem gegen Abend sowie in der Nacht zum Samstag zusätzlich dichte Wolken und Schauer aus Nordwest auf. Frühtemperaturen -4 bis 3 Grad, Temperaturmaxima 4 bis 7 Grad.

  • Kärnten: Der Freitag verläuft in weiten Landesteilen weiterhin bedeckt und ganz im Osten muss man allmählich mit ganz leichtem Regen rechnen. Schnee fällt oberhalb von rund 700 bis 1.100 m. Nach Westen zu gestaltet sich das Wetter etwas freundlicher. Hier bleibt es vielfach trocken, die Sonne zeigt sich aber kaum. Nach Tiefstwerten zwischen -1 und 3 Grad liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 2 bis 5 Grad.

  • Tirol: Hochnebel liegen. Nachmittags werden die Wolken von Bayern her immer dichter und in der Folge kommen Regenschauer, über 1.000 m Schneeschauer auf. Im Süden Osttirols bleibt es bis zum Abend trocken. Tiefstwerte: -6 bis -1 Grad, Höchstwerte: 1 bis 5 Grad.

  • Vorarlberg: Schon vormittags sorgen teils ausgedehnte, hohe Wolkenfelder für zeitweise gedämpften Sonnenschein. Über dem Rheintal und dem Bodenseeraum dürfte außerdem Hochnebel liegen. Ab Mittag werden die Wolken von Norden her rasch dichter und in der Folge kommen Regenschauer, über 1.000 m Schneeschauer auf. Tiefstwerte: -6 bis 0 Grad, Höchstwerte: 1 bis 5 Grad

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen