28. März 2020 | 14:14 Uhr

Bergrettung am Großglockner © APA/EXPA/Johann Groder

Trotz Ausgehsperre am Berg

Drei Tourenskigeher von Lawine erfasst

Zwei Personen wurden geborgen und ins Spital geflogen. Die dritte dürfte unverletzt geblieben sein.

Drei Tourenskifahrer sind am Samstag in der Obersteiermark von einem Schneebrett mitgerissen worden. Eine Person dürfte unverletzt geblieben sein, zwei weitere wurden von ÖAMTC-Notarzthubschraubern geborgen und ins Spital geflogen, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Das Schneebrett hatte sich gegen Mittag am Eisenerzer Reichenstein (Bezirk Leoben) gelöst und die drei Personen mitgerissen. Über ihre Identität und den genauen Vorgang gab es vorerst keine Informationen. Der dritte, vermutlich unverletzte Skifahrer war in Begleitung von vier Bergrettern selbstständig am Weg ins Tal. Die Erhebungen des Unfalles werden von der Alpinpolizei geführt. Die drei Wintersportler waren trotz Ausgehbeschränkungen unterwegs. Ob ihnen auch eine Anzeige nach dem Verstoß gegen das Epidemiegesetz droht, ist nicht bekannt.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen