27. September 2019 | 12:18 Uhr

wahlwetter.jpg © Getty

Prognose: 19 bis 26 Grad

Traumwetter am Sonntag: Wem schadet das bei der Wahl?

Am Wahl-Sonntag soll es nicht nur politisch heiß hergehen. Es werden Temperaturen zwischen 19 und 26 Grad prognostiziert.

Wien. Gutes Wetter, niedrige Wahlbeteiligung - geht es nach dieser Formel, werden am Sonntag nicht allzu viele Stimmberechtigte den Weg zu den Urnen finden. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert für den Sonntag einen meist sonnigen und zumindest am Nachmittag auch milden Tag.
 
Mit sieben bis 15 Grad ist es zum Wahlstart in der Früh noch relativ frisch, außerdem können sich mancherorts Wolken oder Nebelfelder halten. Das betrifft vor allem Täler und die Bundesländer Kärnten, Steiermark sowie das Südburgenland. Tagsüber wird es dann freundlich und mild. Praktisch überall sollte sich die Sonne durchsetzen, die Temperaturen erreichen am Nachmittag 19 bis 26 Grad.
 
Dazu kommt föhniger Südwind auf, der am Montag vor allem im Norden und Osten mit Böen bis 70 Stundenkilometern stürmisch werden kann. Kopfweh muss damit nicht zwingend mit Wahlfeiern oder -frustbewältigung zusammenhängen.
 

Früh- und Nachmittagstemperatur am Wahlsonntag:

  • Wien:          13/25
  • St. Pölten:   12/24
  • Eisenstadt:  14/25
  • Linz:             9/23
  • Salzburg:      9/24
  • Innsbruck:    9/24
  • Bregenz:      10/24
  • Klagenfurt:   12/21
  • Graz:             12/23
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen