02. März 2017 | 07:29 Uhr

schneesturm2.jpg © Getty Images

Unwetter-Warnung

Tief "Wilfried" bringt Sturm und Schnee

Klein, aber gar nicht nett ist Tief "Wilfried" - neben Regen und Schnee bringt es Sturm.

Das kleine Sturmtief "Wilfried" zieht am heutigen Donnerstag über die Mitte Deutschlands nach Osteuropa. Das Sturmfeld am südlichen Rand des Tiefs reicht dabei bis in den Norden Österreichs. In weiten Teilen Österreichs ist damit auch heute mit Sturmböen von über 70 km/h zu rechnen, in Kammlagen und auf exponierten Gipfeln im Bergland kann es dabei zu Böen bis zu 100 km/h kommen.

Im Salzburger Flachgau, in ganz Oberösterreich und in der Obersteiermark sind bis Donnerstagabend auch im Flachland Sturmböen möglich. Ebenfalls stürmisch wird es im niederösterreichischen Most- und Waldviertel sowie am Ostalpenrand und im Westen Wiens.

Aktuelle Sturm-Warnung:
stw1.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


Am späteren Nachmittag ist "Wilfried" durch, und damit nimmt der stürmische Wind von Südwesten her deutlich ab, und in den Alpen stellt sich allmählich Föhn ein.

Regen und Neuschnee
"Wilfried" bringt außerdem vor allem im Norden einige Wolken und Regenschauer. Die Schneefallgrenze sinkt hier wieder auf 900 bis 1.400 Meter. Die neuschneemengen werden zwischen 5 und 15 Zentimeter liegen - die gröten Neuschneemengen kommen in Staulagen entlang der Alpennorseite zusammen. Hier kommt es auch zu Schneeverwehungen, die Lawinengefahr ist vor allem oberhalb der Waldgrenze erheblich - also Stufe 3 auf der funfteiligen Skala.

So wird das Wetter heute in Ihrer Region:

Wien
Der Tag beginnt noch wolkenverhangen und es regnet ein wenig. Tagsüber klingt der Regen ab und die Wolken lockern nach und nach wieder auf. Der Wind frischt am Vormittag auf und weht dann lebhaft aus West. Frühtemperaturen um 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 13 Grad.

Niederösterreich
In der Früh ziehen noch einige Wolken durch und es regnet noch ein wenig. Am Nachmittag klingen auch die letzten Schauer ab und die Wolken lockern mehr und mehr auf. Der Wind dreht auf West und lebt wieder kräftig auf. Frühtemperaturen 0 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 8 bis 14 Grad.

Burgenland
Immer wieder ziehen teils dichte Wolken durch und tagsüber kann es auch immer wieder ein wenig regnen, große Mengen kommen aber nicht zusammen und dazwischen gibt es auch längere trockene Phasen. Der Wind weht schwach bis mäßig erst aus Süd, am Nachmittag aus Nordwest. Frühtemperaturen minus 1 bis plus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 14 Grad.

Steiermark
Am Donnerstag macht sich die nächste Störung besonders im Norden mit einigen Regenschauern bemerkbar. Dabei kann es anfangs Glätte auf kalten Böden geben. Die Schneefallgrenze liegt bei 1100 bis 1400 m. Im Süden bleibt es meist niederschlagsfrei, nur ab und zu greifen hier einzelne Schauer über. Es wird wieder recht mild. Frühwerte noch -3 bis +2 Grad, Höchsttemperaturen 8 bis 14 Grad.

Oberösterreich
Am Donnerstag ziehen mit lebhaftem bis stürmischem Westwind bis in die Mittagsstunden dichte Wolken und Regenschauer durch. Am Nachmittag bessert sich das Wetter, die letzten Regenschauer im südlichen Bergland klingen ab und es wird zunehmend sonnig. Die Temperaturen betragen am Morgen -1 bis 4 Grad und erreichen am Nachmittag 5 bis 11 Grad. Die Windspitzen können über dem Flachland bis 70 km/h erreichen.

Salzburg
Am Donnerstag ziehen bis über die Mittagsstunden dichte Wolken und zeitweise Regenschauer durch. Im Lauf des Nachmittags klingen die Schauer ab und die Wolken lockern nach und nach auf. Am Morgen betragen die Temperaturen -5 bis 2 Grad, die Höchstwerte erreichen 5 bis 10 Grad. Über dem Flachgau weht zum Teil stürmischer Wind mit Windspitzen bis 60 km/h.

Kärnten
Aus Westen ziehen einige Wolkenfelder in höheren Schichten durch, in den Niederungen kann sich in den Vormittag hinein auch noch Nebel oder Hochnebel halten. Tagsüber gibt es längere sonnige Phasen. Am Nachmittag und gegen Abend können die Wolken im Norden wieder mehr werden, entlang der nördlichen Landesgrenze sind auch ein paar Regenschauer möglich, in den meisten Regionen bleibt es aber trocken. Frühtemperaturen -4 bis 1 Grad, Höchstwerte 6 bis 11 Grad.

Tirol
Entlang der Nördlichen Kalkalpen wird es vormittags etwas regnen bzw. über 1200-1500m schneien, inneralpin stark bewölkt mit weniger Niederschlag. Zum Nachmittag eher sonniger, windig und mild. In Osttirol mit Ausnahme des Tauernkamms trocken und gegen Süden zu aufgelockert bewölkt, mitunter fast wolkenlos. Tiefstwerte: -1 bis +3 Grad, Höchstwerte: 8 bis 12 Grad.

Vorarlberg
Vormittags noch etwas Regen, die Schneefallgrenze liegt um 1000 bis 1400m. Mit kräftigen Windböen gibt es später Auflockerungen und wieder mehr Sonne. Der Wind wird abends schwächer. Tiefstwerte: 0 bis +4 Grad, Höchstwerte: 7 bis 11 Grad.
 

 


Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen