22. Februar 2019 | 07:03 Uhr

APAWarnung-vor-Sturmböen-in.jpg © APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Wetterwarnung

Sturm-Warnung für Teile Österreichs

Es wird turbulent: Für Teile Österreichs gilt eine Wetterwarnung.

Dieser Freitag hat es in sich. Während im Nordstau der Alpen zwischen dem Tiroler Unterland und dem westlichen Niederösterreich große Mengen an Neuschnee fallen, wird es im Osten und Süden des Landes stürmisch. 

Es weht starker Wind aus West bis Nord, der vor allem im Osten auch stürmisch werden kann. Für Teile des Burgenlands, der Steiermark sowie auch Kärntens und Osttirols gilt eine Sturmwarnung. Hier ist mit Böen bis zu 70 km/h zu rechnen.

Unbenannt-2.jpg

Die Prognose im Detail

Wien: Bis weit in den Tag hinein dominieren noch dichte Wolken. Aus diesen regnet es außerdem zeitweise. In der Folge werden jedoch die Wolken langsam weniger. Bis zum Abend zeigt sich damit die Sonne noch öfters. Es weht teils lebhafter Wind aus nordöstlichen Richtungen. Rund 6 Grad hat es am Morgen, tagsüber bis 9 Grad.
 
Niederösterreich: Bis in den Nachmittag hinein ist der Himmel wolkenverhangen. Zeitweise regnet es außerdem, am meisten jedoch im Bereich der niederösterreichischen Kalkalpen. Die Schneefallgrenze sinkt langsam auf Lagen zwischen 500 und 1000m Seehöhe. In der Folge lässt der Niederschlag jedoch langsam nach und die Wolkendecke beginnt aufzulockern. Die vorherrschende Windrichtung ist Nord bis Nordost. Aus ihr weht der Wind mäßig bis lebhaft. Nach 2 bis 7 Grad in der Früh, zeigt das Thermometer tagsüber 4 bis 10 Grad.
 
Burgenland: Am Vormittag dominieren dichte Wolken, aus denen es örtlich regnet, am meisten jedoch im Mittelburgenland. Nachmittags steigen schließlich die Chancen auf sonnige Auflockerungen. Es weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Nordwest bis Nordost. Nach 2 bis 7 Grad in der Früh umspannen die Temperaturen tagsüber 7 bis 11 Grad.
 
Steiermark: Am Freitag bringt lebhafter Nordwestwind im Norden der Obersteiermark viele Wolken und kräftige Regenschauer, Schnee fällt oberhalb von etwa 1000 bis 1300 m Höhe. Einige Regenschauer ziehen auch über das Obere Murtal sowie dem Mürztal hinweg und die Süd-, Ost- und Weststeiermark wird ebenfalls kurze Schauer abbekommen. Nach Südosten zu fällt aber vergleichsweise wenig Niederschlag und der lebhafte Nordwestwind könnte die Wolken hier stellenweise auch etwas auflockern. Frühtemperaturen 0 bis 5 Grad, Tageshöchstwerte nochmals zwischen 5 und 12 Grad. In der Nacht auf Samstag sickert aus Nordost dann kontinentale Kaltluft ein.
 
Kärnten: Am Freitag ziehen vorübergehend dichte Wolken aus Norden durch, die durch teils stürmischen Nordföhn aber bald wieder auflockern. Vor allem nach Süden zu sind tagsüber längere sonnige Phasen zu erwarten. Vom Mölltal bis zu den Nockbergen können von Norden her ein paar meist unergiebige Regen-, oberhalb von rund 1200m Schneeschauer übergreifen. In den südlicheren Regionen bleibt es meist trocken. Nach Frühtemperaturen zwischen -2 und +3 Grad steigen die Tageshöchstwerte auf 7 bis 12 Grad, mit Nordföhn stellenweise bis zu 14 Grad.
 
Oberösterreich: Am Freitag überwiegen graue, tief hängende Wolken. Hin und wieder regnet es leicht bis mäßig stark. Schneefallgrenze um 1100/1200 m Seehöhe. Der Regenschwerpunkt liegt am Alpenrand und im südlichen Innviertel, länger trocken bleibt es im Zentralraum und im Mühlviertel. Im Mühlviertel kann es am späten Nachmittag bereits auflockern. Allgemein windig, über den freien Flächen mit 30 bis 40 km/h. Am Morgen +2 bis +6 Grad, am Nachmittag 6 bis 10 Grad.
 
Salzburg: Am Freitag überwiegen graue, tief hängende Wolken. Hin und wieder regnet es leicht bis mäßig stark. Schneefallgrenze um 1100/1200 m Seehöhe. Allgemein windig, am Alpenhauptkamm und im Lungau weht sogar eisig kalter und ziemlich starker Nordwind (um 50 km/h). Am Morgen +1 bis +5 Grad, am Nachmittag 3 bis 9 Grad.
 
Tirol: Von Bayern her drückt tiefere Bewölkung nach Nordtirol herein, die die Berge einhüllt. Dazu leichter, im Nordtiroler Unterland zeitweise auch mäßiger Regen. Im Oberen Gericht kaum nennenswerter Niederschlag. In Osttirol mit kräftigem Tauernwind Auflockerungen in den südlichen Landesteilen zum Nachmittag hin, bewölkt mit leichtem Niederschlag gegen Norden zu. Tiefstwerte: -1 bis +4 Grad, Höchstwerte: 6 bis 10 Grad, mit Föhn in Lienz bis 14 Grad.
 
Vorarlberg: Es überwiegt seit dem Morgen starke Bewölkung, die die Berge auch einhüllt. Geringer Niederschlag ist aus Norden zu erwarten, ab ca. 1300m als Schnee. Im Laufe des Nachmittags eher dann trocken und erste Wolkenlücken vor allem gegen das Rheintal zu. Weiterhin mild. Tiefstwerte: -1 bis +4 Grad, Höchstwerte: 5 bis 11 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen