07. Juli 2019 | 17:19 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Boote in Seenot

Sturm-Wahnsinn am Ossiacher See

Gut 100 Unwettereinsätze seit Sonntagmittag in ganz Kärnten.

Eine Gewitterfront ist am Sonntag über Kärnten hinweggezogen und hat Sturm, Regen und Hagel mitgebracht. Bei der Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) wurden ab Mittag gut 100 Unwettereinsätze gezählt. Zuerst waren die westlichen Bezirke Hermagor und Spittal betroffen, im Laufe des Nachmittags gab es dann auch viele Einsätze in Mittel- und Unterkärnten.

Zum Großteil hatten es die Feuerwehrleute mit umgestürzten Bäumen zu tun, vereinzelt mussten sie es aber auch wegen abgedeckter Häuser ausrücken. Es gab überflutete Keller und Bäche, die über die Ufer traten. In Poggersdorf (Bezirk Klagenfurt-Land) gab es während des Unwetters einen Wirtschaftsgebäudebrand, was genau das Feuer ausgelöst hatte, war zunächst unklar. Auf den Seen gerieten wegen des Sturms immer wieder Boote in Seenot, so etwa am Ossiacher See und am Millstätter See.



Wegen starker Regenfälle sowie heftiger Sturmböen musste das Zielgelände des Ironman Austria 2019 in der Klagenfurter Ostbucht am Nachmittag vorübergehend evakuiert werden, berichtete der Landespressedienst.