07. Februar 2024 | 09:05 Uhr

Rettung Notarzt Themenbild © APA/JAKOB GRUBER (Symbolbild)

Drama in OÖ

Sturm fordert erstes Todesopfer

Der Mega-Sturm hat nun sein erstes Todesopfer gefordert. 

Ein 75-jähriger Mann ist am Dienstag im Zuge von Arbeiten in einem Waldstück in Rainbach im Mühlkreis (Bezirk Freistadt) in Oberösterreich tödlich verletzt worden. Der Mann war nach Angaben der Polizei alleine mit Forstarbeiten beschäftigt.

Ein Baum dürfte durch den starken Wind entwurzelt worden sein und stürzte um. Der Wipfel des Baumes traf den Mann und verletzte ihn tödlich. 

Im Osten ist es weiter stürmisch

Auch am Mittwoch bleibt es in Teilen Österreichs stürmisch. Vor allem im Norden und Osten muss man mit kräftigen Windböen aus Südost bis West rechnen. 

Im Rheintal, Innviertel, inneralpin sowie im Süden und Südosten sind am Mittwoch bis zum Vormittag lokal Nebelfelder vorhanden. Sonst scheint vorerst zumindest zeitweise die Sonne, wobei die Wolken ab dem späteren Vormittag von Westen her dichter werden. Ab dem späteren Nachmittag ist vor allem im Mühl-, Wald- und Mostviertel örtlich ein wenig Regen zu erwarten. Die Temperaturen liegen am Nachmittag bei 7 bis 16 Grad, mit den höchsten Werten neuerlich im Südosten.