15. November 2023 | 06:20 Uhr

Orkan-Warnung.jpg © Getty/Fotomontage

Wetter-Warnung

Sturm fegt mit 100 km/h über Österreich

Für weite Teile Österreichs gilt am Mittwoch eine Sturm-Warnung. 

Der Mittwoch wird stürmisch. Vom Feuerkogel bis zum Wechsel und bis ins südliche Wiener Becken muss man mit Böen von über 100 km/h rechnen.  

Wetter-Warnung © Geosphere Austria

Eine west- bis nordwestliche Höhenströmung bringt vor allem alpennordseitig immer wieder dichte Wolken und einige Regen- oder Schneeschauer. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1500m. Im Norden und Osten gibt es nur einzelne Schauer und dort lockern die Wolken auch immer wieder längere Zeit auf. Überwiegend sonnig und trocken ist es im Süden und Südosten.  Frühtemperaturen 1 bis 10 Grad. Tageshöchsttemperaturen 9 bis 15 Grad, mit den höchsten Werten im Südosten.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Mit lebhaftem Westwind ziehen zwar immer wieder Wolken über die Stadt, dazwischen zeigt sich aber auch länger die Sonne. Einzelne Regenschauer sind zwar noch möglich, meist ist es aber schon trocken. Der Westwind bläst kräftig und lässt erst im Laufe des Nachmittags langsam nach. Frühtemperaturen um 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei 13 Grad.

 

  • Niederösterreich: Sonnige Abschnitte wechseln in rascher Folge mit durchziehenden Wolken und dabei gehen auch einige Regenschauer nieder, mit Schwerpunkt in den westlichen Landesteilen und im Bergland. Ausgeschlossen sind kurze Schauer aber auch im Flachland nicht. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1500m Seehöhe. Der Wind bläst kräftig, in exponierten Lagen auch stürmisch aus West. Frühtemperaturen 6 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 14 Grad.

 

  • Burgenland: Gering bis wechselnd bewölkt geht es durch den Tag, wobei sich nach Süden zu die Sonne deutlich länger zeigt. Kurze Schauer sind in der Nordhälfte zwar nicht ausgeschlossen, meist bleibt es aber auch dort trocken. Der Wind weht im Norden zeitweise lebhaft bis stark aus West bis Nordwest, sonst bläst der Wind schwach bis mäßig. Frühtemperaturen 5 bis 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 15 Grad.

 

  • Steiermark: Am Mittwochvormittag begleiten uns in den nördlichen Landesteilen bei vielen Wolken noch einige Regenschauer, Schnee fällt bei spürbarem Nordwestwind schon oberhalb von 1300m Höhe. Am Nachmittag kommt dann allmählich die Sonne heraus und die Schauer werden deutlich seltener. In der Mur- und Mürzfurche sowie nach Südosten hin machen die Wolken dank lebhaftem bis stürmischem Nordföhn schon am Vormittag der Sonne Platz. Hier wird es auch am mildesten. Frühtemperatur: 3 bis 7 Grad, Tageshöchstwerte zwischen 8 Grad im Ausseer Land und 16 Grad im Raum Graz.

 

  • Kärnten: Der Mittwoch hat abseits von Frühnebel überwiegend sonniges Wetter zu bieten. Lediglich am Tauernhauptkamm stauen sich von Norden her dichte Wolken. Frühnebelfelder lichten sich größtenteils am Vormittag, am zähsten können sie im östlichen Klagenfurter Becken sein. Teils greift lebhafter, in den prädestinierten Föhntälern im Norden in Böen auch stürmischer föhniger Nordwestwind durch. Höchstwerte milde 9 bis 15 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Mittwoch bringt sehr windiges und schaueranfälliges Wetter: Immer wieder ziehen Regenschauer durch, auch Graupelschauer sind möglich. Gelegentlich kann sich aber auch ein wenig die Sonne zeigen. Die Schneefallgrenze liegt um 1400 m. Der Wind weht lebhaft bis stark aus West mit Spitzen von 60 bis örtlich 70 km/h im Flachland. Frühwerte: 5 bis 9 Grad, Höchstwerte: 6 bis 12 Grad.

 

  • Salzburg: Der Mittwoch bringt tagsüber meist dichte Wolken mit rasch durchziehenden Regenschauern, im Norden sind auch Graupelschauer möglich. Vor allem inneralpin kann sich phasenweise die Sonne zeigen, wenn auch meist nur kurz, am meisten im Lungau. Die Schneefallgrenze liegt um 1400 m. Der Wind weht lebhaft bis stark aus West bis Nordwest. Frühwerte: 2 bis 8 Grad, Höchstwerte: 6 bis 11 Grad.

 

  • Tirol: In Nordtirol verläuft der Mittwoch mit lebhafter Nordwestströmung noch leicht unbeständig und teils windig mit durchziehenden Regenschauern. Auf den Bergen wird es wieder kälter, Schnee fällt bis rund 1400 m. Längere trockene Phasen und sonnige Abschnitte gibt es mit teils böigem Westwind vor allem im oberen und mittleren Inntal sowie in den südlichen Seitentälern. Kräftiger Tauernwind sorgt in Osttirol für trockene und recht sonnige Verhältnisse. Tiefstwerte: 0 bis 5 Grad, Höchstwerte: 6 bis 12 Grad.

 

  • Vorarlberg: Lebhafte Nordwestströmung. Diese führt viele Wolken und immer wieder auch Schauer über das Land. Diese sind am häufigsten vom Bodensee bis zum Arlberg, im Süden ist es öfter trocken und auch länger aufgelockert. Die Luft ist wieder etwas kühler und die Schneefallgrenze damit bei etwa 1300 m. Lebhafter Westwind. Tiefstwerte: 2 bis 7 Grad, Höchstwerte im Tal: 7 bis 12 Grad.