25. Jänner 2024 | 06:32 Uhr

Kopie von Sturm OÖ © APA/MANFRED FESL (Archivbild)

Wetter-Warnung

Sturm fegt mit 100 km/h über den Osten Österreichs

Vorsicht: Für Teile Österreichs gilt am Donnerstag eine Wetter-Warnung. 

Das Wetter bleibt weiterhin turbulent. Nachdem eine Sturmfront am Mittwoch bereits für zahlreiche Einsätze sorgte, bleibt die Wetter-Warnung für heute Donnerstag aufrecht. Vor allem im Osten Österreichs muss man mit Böen von bis zu 100 km/h rechnen.

Wetter Warnung © Geosphere Austria

Mögliche Auswirkungen

  • Äste können herabstürzen und Gegenstände herumgewirbelt werden.
  • Erhöhte Unfallgefahr durch starken Seitenwind auf Brücken und exponierten Straßenzügen, insbesondere für LKW oder bei Fahrten mit großen Anhängern

Handlungsempfehlungen

  • Seien Sie in Wäldern, Parks und Alleen achtsam, rechnen Sie mit herabstürzenden Ästen!
  • Reduzieren Sie im Straßenverkehr auf Brücken und exponierten Straßenzügen die Geschwindigkeit, vermeiden Sie Überholmanöver und halten Sie Abstand!
  • Rechnen Sie im Gebirge mit mäßigen Schneeverfrachtungen!
  • Rechnen Sie auf den Bergen mit noch höheren Sturmspitzen!

 

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Abgesehen von kurzen wolkigen Phasen überwiegen Sonnenschein und milde Temperaturen. Der Westwind bleibt ganztägig kräftig. Frühtemperaturen um 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 9 Grad.

 

  • Niederösterreich: Vor allem im Mostviertel sind am Vormittag noch Schneeregen- und Schneeschauer zu erwarten. Überall sonst bleibt es bei recht kräftigem Westwind niederschlagsfrei und überwiegend sonnig. Bis zum Abend klingen auch im Bergland die letzten Schauer ab. Frühtemperaturen je nach Wind 1 bis 7 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis zu 10 Grad

 

  • Burgenland: Insgesamt sonniges und auch mildes Winterwetter überwiegt im Burgenland. Vor allem in der Nordhälfte bläst anhaltend kräftiger Westwind. Frühtemperaturen von Süd nach Nord minus 1 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis plus 11 Grad.

 

  • Steiermark: In der nördlichen Obersteiermark ist es auch am Donnerstag oft trüb mit nur wenigen sonnigen Auflockerungen, und immer wieder gehen Schauer nieder. Die Schneefallgrenze liegt anfangs um 800m Seehöhe, steigt ab Mittag aber wieder leicht an. Südlich des Alpenhauptkamms bleibt es hingegen meist trocken, hier ist es oft auch nur gering bewölkt. Der Wind weht nur noch auf den Bergen stürmisch, in den Niederungen weht lebhafter, im Süden auch nur mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Höchsttemperatur liegt im trüben Norden um 6 Grad, im sonnigen Süden durch Nordföhn bei bis zu 14 Grad.

 

  • Kärnten: Am Donnerstag gestaltet sich das Wetter in den nordwestlichen Landesteilen im Nahbereich des Alpenhauptkamms unbeständig mit dichten Wolken und kräftigem Wind. Vor allem am Vormittag ziehen noch ein paar Regen-, oberhalb von rund 1000 bis 1300m Schneeschauer, durch. Nach Süden zu lockert teils lebhafter Nordföhn die Wolken auf und es wird verbreitet sonnig. Regionale Nebel- und Hochnebelfelder im Klagenfurter Becken lösen sich vormittags meist rasch auf. In der Früh ist es abseits der Föhntäler in den Tal- und Beckenlagen meist frostig, am Nachmittag wird es föhnbedingt sehr mild mit Höchstwerten zwischen 7 und 12 Grad.

 

  • Oberösterreich: Das Wetter gestaltet sich weiter windig sehr wechselhaft mit vielen Wolken und ein paar Auflockerungen zwischendurch. Im südlichen Bergland regnet es am Vormittag noch häufig, am Nachmittag zeitweise ein wenig, auch sonst kann es zeitweise ein wenig regnen und in Höhenlagen von 1000 m ein wenig scheinen. Die Temperatur beträgt 1 bis 8 Grad Celsius und ändert sich im Lauf des Tages nur wenig. Der West- bis Nordwestwind erreicht Spitzen um 60 km/h und hält den ganzen Tag an.

 

  • Salzburg: Die Wolken sind meist dicht, nur im Lungau scheint oft die Sonne. In den Gebirgsgauen, und da vor allem im Oberpinzgau regnet und schneit es häufig bei eine Schneefallgrenze um etwa 1000 m. Die Temperatur beträgt zwischen 1 und 7 Grad Celsius und ändert sich im Lauf des Tages nur wenig. Der West- bis Nordwestwind erreicht über dem Flachgau Spitzen um 40 km/h.

 

  • Tirol: Es ist schon aus der Nacht heraus trüb und regnet über den Tag verteilt häufig mit leichter, im Nordstau und Nordtiroler Unterland mäßiger Intensität. Schneefallgrenze in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel 1000 bis 1300m, im Bezirk Landeck im Bereich der Waldgrenze um 1800m. In Osttirol in den Tauern nass, im Bereich Lienz weitgehend trocken, im Iseltal ist aber mit teils kräftigem Nordföhn zu rechnen. Tiefstwerte: 2 bis 5 Grad und in Osttirol leicht frostig, Höchstwerte von 4 bis 9 Grad.

 

  • Vorarlberg: Es ist schon aus der Nacht heraus trüb und regnet den ganzen Tag über immer wieder häufig mit leichter Intensität am Bodensee und im Rheintal, im Stau des Bregenzerwaldes, Arlbergs und Kleinwalsertals aber auch mehrere Stunden lang kräftiger. Schnee fällt erst ab rund 1800 bis 1600m. Tiefstwerte: 3 bis 7 Grad, Höchstwerte von 5 bis 10 Grad.