24. Oktober 2014 | 11:21 Uhr

vorschau.jpg © feuerwehr-pinkafeld.at

Sturmschäden im Burgenland

Gonzalo tobte schon wieder

Im Südburgenland kam es auch in der Nacht auf Freitag erneut zu Sturmschäden.

Im Burgenland hat eine stürmische Nacht erneut für einige Feuerwehreinsätze gesorgt. Besonders im Südburgenland in den Bezirken Oberwart und Güssing habe der heftige Wind zahlreiche Bäume umstürzen lassen, so ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland heute, Freitag, zur APA. Insgesamt gab es seit dem späten Donnerstagnachmittag etwa 15 Einsätze. Verletzt wurde niemand.

Diashow: Sturmschäden in Pinkafeld

5.jpg
Bäume knickten um, Straßen waren blockiert
2.jpg
Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld im Einsatz
3.jpg
Schweres Rüstfahrzeug war nötig
4.jpg
Noch einmal tobte Gonzalo
1.jpg
Starke Windböen in Pinkafeld


Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld (Bezirk Oberwart) rückte in der Nacht aus, um umgeknickte Bäume, die Straßen blockiert hatten, wegzuräumen. Der witterungsbedingte Einsatz dauerte bis in die frühen Morgenstunden, berichtete die Feuerwehr in einer Aussendung.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen