24. Mai 2018 | 11:18 Uhr

Blitze Unwetter Niederösterreich Österreich Gewitter © APA/EINSATZDOKU-LECHNER

Detail-Prognose

Starkregen-Warnung für Osten Österreichs

Wolkenbrüche, Gewitter und kleinkörniger Hagel und in der Folge Überflutungen sind möglich.

Österreich muss sich heute auf zum Teil heftige Niederschläge einstellen, die Sonne zeigt sich nur selten. Es kann sogar so stark regnen, dass es zu kleinräumigen Überflutungen und Muren kommen kann. Nach Mitternacht ziehen intensive Schauer vor allem durch Ober- und Niederösterreich, Wien und Burgenland.

Feucht-labile Luftmassen sind am Donnerstag für den gesamten Ostalpenraum wetterbestimmend. Damit ziehen bereits während der Vormittagsstunden mit dichten Wolken erste Regenschauer durch. Zwischenzeitlich zeigt sich dann die Sonne länger, bevor um die Mittagszeit mit Quellwolken die Schauer- und Gewitterneigung generell wieder deutlich ansteigt. Abseits der Gewitter ist es meist nur windschwach, nur im Norden bläst mäßiger Ostwind. Die Temperaturen steigen von 9 bis 17 Grad in der Früh im Tagesverlauf auf 19 bis 26 Grad.

Unbenannt-2.jpg © UWZ

Wien

Den ganzen Tag über wechseln am Donnerstag dichte Wolken und etwas Sonnenschein. Bereits während der Vormittagsstunden ist mit Regenschauern, nachmittags außerdem mit Gewittern zu rechnen. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest. In der Früh rund 15 Grad, tagsüber bis 25 Grad.

Niederösterreich

Neben dichten Wolken zeigt sich bis zum Abend die Sonne zumindest zeitweise. Mit den Wolken muss jedoch häufig und fast überall mit Regenschauern, vor allem nachmittags auch mit Gewittern gerechnet werden. Der Wind kommt aus Südost bis Südwest und weht schwach bis mäßig. Nach 12 bis 17 Grad in der Früh werden tagsüber 21 bis 26 Grad erreicht.

Burgenland

Letzte Regenschauer ziehen während der Morgenstunden langsam ab und machen der Sonne für ein paar Stunden Platz. In der Folge bilden sich jedoch in feucht-labiler Luft bald wieder Quellwolken, Regenschauer sowie auch das eine oder andere Gewitter. Allgemein weht schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. In der Früh 13 bis 17 Grad, nachmittags 22 bis 26 Grad.

Oberösterreich

Der Donnerstag startet bereits mit einigen Wolken und lokalen Regenschauern. Meist bleibt es aber noch trocken, erst am Nachmittag breiten sich nahezu überall, ausgehend vom Gebirge, zahlreiche Schauer und Gewitter aus. Stellenweise können diese heftig ausfallen mit Hagel, Starkregen und kurzzeitig stärkerem Wind, speziell im Mühlviertel und angrenzendem Mostviertel. Frühwerte: 9 bis 14 Grad, Höchsttemperaturen: 19 bis 25 Grad.

Salzburg

Der Donnerstag bringt recht labile und schaueranfällige Verhältnisse mit einigen Gewittern. Diese können bereits am Vormittag auftreten, am Nachmittag dann deutlich verbreiteter und intensiver. Stellenweise ist Hagel oder Starkregen dabei, örtlich frischt kräftiger Wind auf. Frühwerte: 7 bis 14 Grad, Höchsttemperaturen: 17 bis 23 Grad.

Steiermark

Am Donnerstag geht es in der gesamten Steiermark sehr schauer- und gewitteranfällig weiter. Mit einem Mix aus vielen Wolken und sonnigen Phasen kann es bereits am Vormittag zu Schauern und Gewittern kommen. Auch am Nachmittag geht es mit Gewittern weiter. Es ist mäßig warm bei Tageshöchstwerten zwischen 20 und 24 Grad.

Kärnten

Der Donnerstag bringt den ganzen Tag über unbeständiges Wetter. Schon am Vormittag gehen einige Regenschauer nieder und auch nachmittags kann es bei wechselnd bis starker Bewölkung immer wieder nass werden. Nach Frühwerten zwischen 9 und 14 Grad steigen die Temperaturen tagsüber meist auf 16 bis 21, wo sich etwas länger die Sonne zeigt, auch auf bis zu 23 Grad.

Tirol

Wechselhaft und nur mäßig warm geht es am Donnerstag weiter. Aus der Nacht heraus und am Vormittag ist bereits der eine oder andere kurze Regenschauer möglich. Am Nachmittag nimmt die Schauerneigung allgemein wieder zu, je nach vorangegangener Sonneneinstrahlung können auch Blitz und Donner dabei sein. Tiefstwerte: 9 bis 12 Grad, Höchstwerte: 19 bis 23 Grad.

Vorarlberg

Am Donnerstag hält das wechselhafte und nur mäßig warme Wetter an. Erste kurze Regenschauer sind im Bergland bereits am Vormittag möglich, in den meisten Regionen dürfte es aber noch trocken und zeitweise sonnig sein. In der zweiten Tageshälfte bilden sich wieder recht verbreitet gewittrige Regenschauer. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad, Höchstwerte: 19 bis 23 Grad.

 

Freitag

Im Westen präsentiert sich das Wetter oft sonnig und trocken. Nach Osten und Südosten gibt es hingegen einen Mix aus Sonnenschein und dichten Wolken. Bis weit in den Nachmittag hinein muss recht verbreitet mit Regen und Regenschauern gerechnet werden. Auch das eine oder andere Gewitter ist dabei. In der Folge nimmt jedoch die Schauerneigung langsam ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Nord bis Ost. In der Früh 11 bis 14 Grad, tagsüber 17 bis 27 Grad.

Samstag

Ein durchwegs sonniger und freundlicher Tag kündigt sich an, vor allem im Westen bleibt es oft den ganzen Tag über sonnig. Im Osten, besonders im Bergland bilden sich aber tagsüber einige hochreichende Quellwolken und es muss mit dem einen oder anderen lokalen Regenschauer oder Gewitter gerechnet werden. Der Wind weht meist nur schwach, mit Gewittern kann es lokal auffrischen. Frühtemperaturen 10 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 28 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen