27. August 2022 | 08:02 Uhr

Blitz schlägt in einem Wald ein © Getty

Starkregen und Hagel

Hier herrscht jetzt Unwetter-Gefahr

In weiten Teilen Österreichs muss man am Samstag mit heftigen Gewittern rechnen. 

In der Früh liegen in Becken und Tälern ein paar Nebel- oder Hochnebelfelder. Ansonsten ist es wechselnd bewölkt, örtlich mit Schauern oder Gewittern. Vor allem im äußersten Osten und Südosten ist die Neigung dafür erhöht. Am Nachmittag kommt es häufiger zu Regenschauern und Gewittern. Allerdings bleiben diese meist ortsfest. Daher kann es einerseits punktuell Starkregen geben und andererseits bleibt es vielerorts trocken. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig. Frühtemperaturen meist 13 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 30 Grad von West nach Ost.

ZAMG.jpg © ZAMG Aktuell gibt es heftige Gewitter in NÖ und der Steiermark

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Sonne und teils stärkere Wolken wechseln. Die Luft ist von der Früh weg labil geschichtet, dabei können sich Schauer oder Gewitter über der Stadt bilden, lokal auch mit kräftigem Starkregen. Bei meist schwachem, nur vorübergehend mäßigem Westwind steigen die Temperaturen von rund 19 Grad in der Früh auf bis zu 28 Grad am Nachmittag.

 

  • Niederösterreich: In der labilen Luftmasse sind einzelne Schauer bereits in der Früh und am Vormittag möglich. Tagsüber sind bei wechselnder Bewölkung mit Sonnenschein zwischendurch dann öfter Schauer oder Gewitter zu erwarten. Während die Zellen punktuell für Starkregen sorgen können, bleibt es abseits davon trocken. Der Wind weht überwiegend schwach, kurzzeitig auch mäßig bevorzugt aus West. Frühtemperaturen 15 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist 23 bis 29 Grad.

 

  • Burgenland: Schon in der Früh und am Vormittag sind einzelne Schauer oder Gewitter möglich, örtlich mit Starkregen. Im Tagesverlauf bleibt es labil. Allerdings wird es auch dann nur stellenweise nass und zwischen den Zellen scheint bei aufgelockerter Bewölkung oft auch die Sonne. Der Wind weht weitgehend schwach. Frühtemperaturen 16 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 29 Grad.

 

  • Steiermark: In den Becken und Tälern kann in den Morgenstunden teils wieder Nebel liegen, sonst startet der Samstag bei meist wechselnd bewölkt. Im Osten des Landes sind bereits in der Früh Schauer möglich. Am Nachmittag bilden sich dann beginnend im Bergland verbreitet gewittrige Regenschauer. Diese sind im Laufe des Nachmittags überall in der Steiermark möglich. Lokal sind im Bereich der Zellen wieder Starkregen und vorübergehend auffrischende Windböen möglich. Vor den Schauern erreicht die Temperatur 22 bis 27 Grad.

 

  • Kärnten: Am Samstag scheint die Sonne insgesamt wieder für einige Stunden. Ganz beständig ist es aber nicht. In der schwülen Luft bilden sich ein paar Regenschauer und Gewitter, vor allem am Nachmittag. Auch die Ballungsräume können vereinzelt von Schauern und Gewittern getroffen werden. Die Temperaturen erreichen 23 bis 28 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Samstag bringt einen Mix aus Sonne und Wolken. Die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer und Gewitter steigt im Tagesverlauf zusehends an. Längere trockene Phasen gibt es generell am Vormittag, der Schwerpunkt der Schauer liegt im Berg- und Hügelland. Tiefstwerte: 15 bis 17 Grad, Höchsttemperaturen: 22 bis 26 Grad.

 

  • Salzburg: Der Samstag startet zumindest zeitweise sonnig, lokale Frühnebelfelder verschwinden bald. Im Tagesverlauf kommt rasch die Quellwolkenbildung in Gang und ab Mittag bilden sich vom Bergland ausgehend einige Regenschauer und Gewitter. Tiefsttemperaturen: 10 bis 17 Grad, Höchstwerte: 22 bis 26 Grad.

 

  • Tirol: In Summe überwiegt die Bewölkung, etwas Sonne gibt es nur zwischendurch. Dazu sind am Vormittag bereits erste Regenschauer möglich, ab Mittag werden sie häufiger. Stellenweise kann es dabei kräftig regnen, auch sind vereinzelt Gewitter mit eingelagert. Es bleibt kühler als an den Vortagen. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 20 bis 25 Grad.

 

  • Vorarlberg: Es überwiegt in Summe die Bewölkung, etwas Sonne gibt es nur zwischendurch. Dazu sind am Vormittag vor allem zwischen Bodensee und Arlberg erste Regenschauer möglich, ab Mittag werden sie wahrscheinlicher und es ist überall mit ihnen zu rechnen. Stellenweise kann es kräftig regnen und vereinzelt sind auch Gewitter mit dabei. Es bleibt kühler als an den Vortagen. Tiefstwerte: 12 bis 17 Grad, Höchstwerte: 19 bis 23 Grad.