16. Mai 2023 | 06:01 Uhr

Berlin Starkregen © Reuters

Wetter-Warnung

Starkregen: Hochwasser-Alarm in Teilen Österreichs

Wetter-Warnung für weite Teile Österreichs: Ein Italientief bringt enorme Wassermassen. 

Von Süden her breitet sich kräftiger Regen aus, der Regenschwerpunkt liegt zunächst noch im Süden, verlagert sich aber tagsüber an die Alpennordseite. Hier regnet es dann anhaltend kräftig und in der Nacht auf Mittwoch regnet es weiterhin kräftig. Der Wind weht schwach bis mäßig, in höheren Lagen öfters lebhaft aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen 5 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 12 bis 19 Grad.

Wetter-Warnung:

Für Teile Österreichs gilt eine Wetter-Warnung. 

Unbenannt.png © Geosphere Austria  

Mögliche Auswirkungen

  • Regionale Beeinträchtigungen im Straßen- und Schienenverkehr
  • Gefahr von Muren und Hangrutschungen
  • Überflutungen von Gebäuden sowie Grün- und Ackerflächen
  • Überschwemmungen im Bereich von kleinen und mittleren Fließgewässern 

 

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Der Himmel bleibt den ganzen Tag über wolkenverhangen und bis Mittag setzt allmählich Regen ein und am Nachmittag regnet es dann kräftig und anhaltend. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Frühtemperatur um 11 Grad, Tageshöchsttemperatur um 18 Grad.

 

  • Niederösterreich: Den ganzen Tag über halten sich dichte Wolken, von Süden her breitet sich allmählich Regen aus, der sich vor allem am Nachmittag intensiviert. Vor allem in der Nacht auf Mittwoch muss dann mit erheblichen Mengen gerechnet werden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen 6 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 19 Grad.

 

  • Burgenland: Der Himmel bleibt wolkenverhangen, zunächst regnet es nur leicht im Süden, tagsüber breitet sich der Regen aber auf das ganze Burgenland aus, am Nachmittag regnet es anhaltend und oft auch kräftig, der starke Regen klingt erst in der Nacht auf Donnerstag allmählich wieder ab. Der Wind weht mäßig, mitunter auch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen 9 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 18 Grad.

 

  • Steiermark: Am Dienstag nimmt der Tiefdruckeinfluss wieder zu, schon von der Früh weg ist der Himmel dicht bewölkt und regional regnet es etwas. In den meisten Landesteilen ist es vormittags aber noch trocken, erst am Nachmittag breitet sich teils kräftiger und ergiebiger Regen auf die ganze Steiermark aus. Die Temperatur bleibt entsprechend gedämpft, die Höchstwerte liegen zwischen 11 und 15 Grad. Dazu weht teils lebhafter Wind aus Richtungen um Nord.

 

  • Kärnten: Am Dienstag ziehen aus Südosten die nächsten Regenwolken auf. Während es am Vormittag noch Regenpausen gibt, regnet es am Nachmittag oft durchgehend. Der Regen dauert bis in die Nacht hinein an. Die Temperaturen kommen über 9 bis 13 Grad meist nicht hinaus.

 

  • Oberösterreich: Am Dienstag schickt ein Italientief wieder dichte Regenwolken. Der Himmel ist von Beginn an grau, die Sonne bleibt meist im Hintergrund. Abseits der Berge ist es bei schwachem Wind in der Früh und am Vormittag niederschlagsfrei. Dann setzt aber verbreitet wieder mäßiger bis starker Dauerregen ein, der sich in der Nacht noch intensiviert. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad, Höchstwerte: 12 bis 16 Grad.

 

  • Salzburg: Am Dienstag schickt ein Italientief wieder dichte Regenwolken, von Beginn an ist der Himmel trüb. In der Früh ist es nördlich der Tauern teilweise noch niederschlagsfrei, bald setzt aber auch dort Regen ein. Der Nachmittag und Abend bringen kräftigen Dauerregen, der bis in die Nacht hinein anhält. Tiefstwerte: 4 bis 9 Grad, Höchstwerte: 7 bis 14 Grad.

 

  • Tirol: Tiefdruckeinfluss sorgt für trübes und zunehmend nasses Wetter. In Osttirol regnet es ab den Morgenstunden, ab dem Vormittag sollte flächendeckender Regen ganz Tirol erfassen. Zum Abend und über Nacht kräftiger Dauerregen. Schneefallgrenze anfangs um 2000 m, in der Nacht auf Mittwoch auf 1500 bis 1000 m sinkend. Tiefstwerte: 4 bis 8 Grad. Höchstwerte: 10 bis 15 Grad.

 

  • Vorarlberg: Mit Tiefdruckeinfluss und leichter Nordströmung ist es stark bis dicht bewölkt und im Tagesverlauf breitet sich Regen aus. Am Nachmittag bis über Nacht ist kräftiger Dauerregen zu erwarten. In den Nordweststaulagen vom Bodensee bis in den Bregenzerwald und im Kleinwalsertal können größere Regenmengen zusammenkommen. Kühl, Schneefallgrenze anfangs 2000 m, in der Nacht auf Mittwoch auf 1500 bis 1000 m sinkend. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad. Höchstwerte: 8 bis 13 Grad.