29. Juli 2019 | 10:07 Uhr

APASALZBURG-UNWETTER--HOCHW.jpg © APA/EXPA PICTURES/JFK

Salzach über die Ufer getreten

Spektakuläre Luftaufnahmen zeigen Überflutungen

Flüsse teilweise mit sehr hohen Wasserständen.

Salzburg/Rußbach/Mittersill. Der flächendeckend starke Regen seit Sonntagabend hat im Bundesland Salzburg für zahlreiche Hochwassereinsätze gesorgt. Der Wasserstand der Salzach legte in der Landeshauptstadt alleine in den sechs Stunden seit Mitternacht um drei Meter zu. In Rußbach (Tennengau) musste in der Früh Zivilschutzalarm ausgerufen werden. Der Bach im Ortszentrum war bis zu einem Meter über die Ufer getreten.

hochwasser1.jpg © APA/EXPA PICTURES/JFK Von der Salzach überflutete Felder und Straßen in einer Luftaufnahme am Montag, 29. Juli 2019 bei der Panoramabahn bei Hollersbach. 

Auch die Straßen von Rußbach nach Abtenau und Gosau waren nicht mehr passierbar. Der Ort war damit zunächst nicht erreichbar. Das Katastrophenschutzreferat des Landes empfahl den Bewohnern, unnötige Autofahrten zu unterlassen, in den Häusern zu bleiben und Schutz in höher gelegenen Gebäudebereichen zu suchen. Laut Auskunft des Landesfeuerwehrkommando von 8.00 Uhr würden aber keine größeren Mengen an Einsatzkräften benötigt.

hochwasser.jpg © APA/EXPA PICTURES/JFK

Auch die Wasserstände der großen Flüsse sind durch den Regen rasch gestiegen. Wie der hydrografische Dienst des Landes am Morgen mitteilte, wurde an der Salzach in Mittersill (Pinzgau) und in der Stadt Salzburg die Alarmgrenze überschritten. In der Landeshauptstadt wurden die Radweg-Unterführungen unter den Brücken gesperrt und sicherheitshalber der Hochwasser-Schutz aufgebaut, in Mittersill wird die Aktivierung der neuen Hubbrücke vorbereitet.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen