18. August 2022 | 09:59 Uhr

dornbirn.jpg © Stadt Dornbirn

Einsatzkräfte mussten sich abseilen

Spektakuläre Löschaktion bei Dornbirn

Der Waldbrand bei Dornbirn konnte am Donnerstag gelöscht werden. Rauchentwicklung und die Steillage erschwerten die Brandbekämpfung.

Am Karren, dem Dornbirner Hausberg, ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden ein Waldbrand ausgebrochen. Das Feuer entstand unweit eines Wanderwegs, informierte die Stadt Dornbirn. Im Umfeld des Weges wurde der Brand rasch gelöscht. Durch herabfallende Funken entstand im Bereich der Felswand unterhalb des Weges jedoch ein weiterer Brandherd, zu dem sich die Einsatzkräfte abseilen mussten. Auch der Polizeihubschrauber stand im Löscheinsatz.

Am frühen Vormittag gab es in der Felswand noch aktive Glutnester, kurz nach 9.00 Uhr galt der Brand als gelöscht. Verletzt wurde nach Angaben der Stadt niemand. Insgesamt waren rund 70 Kräfte der Feuerwehr, der Bergrettung und der Polizei im Einsatz, so eine Sprecherin. Die Löscharbeiten hätten sich aufgrund der Lage in steilem Gelände und der starken Rauchentwicklung schwierig gestaltet. Die Ursache für das Feuer war vorerst unklar. Die Karren-Seilbahn sei bei dem Feuer unbeschädigt geblieben, ihr Betrieb wurde wegen der Löscharbeiten vorübergehend eingestellt. Im Laufe des Tages werde die Bahn ihren Betrieb aber wieder aufnehmen, hieß es.