31. Dezember 2023 | 16:08 Uhr

Feuerwerk

Prognose im Detail

So wird das Wetter in der Silvester-Nacht

Eine Kaltfront breitet sich in der Silvesternacht mit dichten Wolken und mit Regen auf nahezu alle Landesteile aus.  

Während es in Tirol und in Vorarlberg bereits während der Abendstunden regnet, setzt im äußersten Osten und Südosten erst um den Jahreswechsel Regen ein. Die Schneefallgrenze sinkt auf Lagen zwischen 800 und 1100m Seehöhe. Im Westen des Landes lockert in der Früh die Bewölkung bereits wieder auf. Der Wind weht schwach bis mäßig, in höheren Lagen mitunter lebhaft meist aus westlichen Richtungen. Die Tiefsttemperaturen minus 4 bis plus 4 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: In der Silvesternacht werden die Wolken über Wien immer dichter und um Mitternacht setzt schließlich Regen ein, der sich bis zum Morgen deutlich intensiviert. Dazu weht mäßig auflebender Westwind bei Tiefsttemperaturen der Nacht um 3 Grad.

 

  • Niederösterreich: In der Silvesternacht schließen sich von Westen allmählich letzte Wolkenlücken und von Westen setzt allmählich Regen ein, der sich bis nach Mitternacht auf nahezu alle Landesteilen ausbreitet. Die Schneefallgrenze sinkt auf Lagen um 1000m Seehöhe. Dazu weht mäßiger, in exponierten Lagen auch lebhafter Wind aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen sinken auf 4 bis 0 Grad.

 

  • Burgenland: In der Silvesternacht schließen sich allmählich letzte Wolkenlücken und in allen Landesteilen setzt schließlich nach Mitternacht Regen ein, der sich bis zum Morgen deutlich intensiviert, vor allem aber in der Mitte und im Süden. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und lebt im Nordburgenland mäßig auf. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 0 und 4 Grad.

 

  • Oberösterreich: Aus dichten Wolken regnet es verbreitet, wobei es im Südlichen Bergland den meisten und im Mühlviertel den wenigsten Niederschlag gibt. Oberhalb von etwa 800 m mischt sich Schnee zum Regen. Die Temperatur sinkt auf 3 bis 0 Grad Celsius.

 

  • Steiermark: In der Silvesternacht breitet sich von Westen her Regen auf die meisten Landesteile aus. Die Schneefallgrenze sinkt von anfangs rund 1400m Seehöhe bis zum Morgen vor allem in den nördlichen Landesteilen auf rund 700m ab. Bei schwachem Wind sinkt die Temperatur auf plus 4 bis minus 1 Grad.

 

  • Kärnten: Abends breitet sich von Südwesten her Regen auf weite Teile Kärntens aus. In kalten Lagen, vor allem im Klagenfurter Becken, ist gefrierender Regen möglich. Vor allem zum Jahreswechsel regnet es zeitweise auch kräftiger. Schnee fällt zunächst nur in Lagen ab 1200m, bis zum Morgen sinkt die Schneefallgrenze aber gegen 700m, stellenweise sogar noch tiefer. Bei schwachem Wind sinkt die Temperatur auf plus 2 bis minus 2 Grad.

 

  • Salzburg: Aus dichten Wolken regnet und schneit es im ganzen Land. Die Schneefallgrenze liegt zwischen etwa 800 und 1200 m Seehöhe. Die Temperatur sinkt bis zum Morgen auf 3 bis -4 Grad Celsius. Zum Morgen hin besteht in den Alpentälern zum Teil die Gefahr von Glätte durch gefrierende Nässe.

 

  • Tirol: In der Neujahrsnacht zunächst Regen und ab ca. 1000-800m Schnee in allen Landesteilen. Nach Mitternacht aus Westen nachlassender Niederschlag gefolgt von ersten Auflockerungen im Nordtiroler Oberland, in Osttirol schneit bzw. schneeregnet es noch leicht bis in die Morgenstunden. Tiefstwerte: -3 bis +1 Grad: Wir wünschen ein gutes Neues Jahr!

 

  • Vorarlberg: In der Neujahrsnacht zunächst Regen und ab ca. 1000-800m Schnee, der sich in die Berge zurückzieht. Am Bodensee und im Rheintal könnte es zum Jahreswechsel schon trocken sein, in den Bergen hört der Niederschlag in der zweiten Nachthälfte aus und es lockert auf. Tiefstwerte: -3 bis +3 Grad. Wir wünschen ein gutes Neues Jahr!