25. Oktober 2021 | 21:05 Uhr

Herbst kühl © Getty Images

Ausflugswetter oder Tag für Langschläfer?

So wird das Wetter am Nationalfeiertag

Der Dienstag wird frisch und unbeständig. Die Sonne scheint aber zeitweise.

Am Dienstag erreicht ein schwacher Kaltfrontausläufer den Westen Österreichs und bringt hier gelegentlich ein paar Regenschauer und vorübergehend auch dichtere Wolken. Die Sonne scheint aber zeitweise. Mehr Sonne gibt es in der Osthälfte, allerdings ziehen auch hier in hohen und mittleren Schichten ein paar Wolkenfelder über den Himmel. Anfängliche Nebelreste lichten sich hingegen rasch. Der Wind weht meist schwach. Frühtemperaturen minus 4 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 10 bis 15 Grad.

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: In der Früh sind lokale Nebel- oder Hochnebelschwaden möglich, tagsüber scheint dann oft die Sonne bei durchziehenden hohen und mittelhohen Wolken. Es ist schwach windig. Frühtemperaturen 1 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 12 Grad.
  • Niederösterreich: Zunächst gibt es besonders im Wald- und Weinviertel ein paar Nebel- oder Hochnebelfelder. Sonst scheint die Sonne bei einigen durchziehenden hohen und mittelhohen Wolkenfeldern. Der Wind bleibt durchwegs schwach. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 14 Grad.
  • Burgenland: Die Nebelreste im Süden lichten sich und die Sonne setzt sich überall durch. Einige hohe und mittelhohe Wolkenfelder ziehen tagsüber aber über den Himmel. Es bleibt windschwach. Frühtemperaturen 0 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei 11 bis 13 Grad.
  • Oberösterreich: Der Dienstag bringt einen Mix aus Sonne und Wolken. Im südlichen Bergland können dabei ein paar Regentropfen fallen, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der West- bis Nordwestwind frischt teils mäßig auf. Frühtemperaturen: -4 bis +4 Grad, Höchstwerte: 8 bis 13 Grad.
  • Salzburg: Am Dienstag wechseln Sonne und Wolken einander ab. Am Nachmittag sind vereinzelt unergiebige Regenschauer möglich, in weiten Teilen des Landes bleibt es jedoch trocken. Der Nordwestwind frischt teils mäßig auf. Frühtemperaturen: -4 bis +5 Grad, Höchsttemperaturen: 9 bis 13 Grad.
  • Steiermark: Am Dienstag, dem Nationalfeiertag, wird das Wetter etwas abwechslungsreicher. Eine schwache Störungszone bringt im Tagesverlauf von West nach Ost fortschreitend ein paar dichtere Wolkenfelder. Es bleibt dabei aber trocken und die Sonne zeigt sich immer wieder. In der Früh frostig, Tageshöchstwerte 9 bis 12 Grad.
  • Kärnten: Am Dienstag in Unterkärnten anfangs teils Hochnebel, in Oberkärnten bereits einige kompakte Wolkenfelder einer schwachen Störung. Dabei sind dort vormittags auch ein paar wenige Regentropfen möglich. Am Nachmittag beginnen die Wolken in Oberkärnten von Westen allmählich aufzulockern und die Sonne scheint noch zeitweise. In Unterkärnten bleiben die Wolken nachmittags noch etwas länger dicht, hier sollte es aber trocken bleiben. Höchstwerte um 10 Grad.
  • Tirol: Der Dienstag startet in Nordtirol allgemein sonnig mit etwas Frühnebel in den Tälern. Vom Arlberg bis ins Außerfern ziehen ab dem Vormittag Wolken auf, die sich in weiterer Folge entlang der Nördlichen Kalkalpen ausdehnen und auch einige Regenschauer auslassen, die nachmittags auch das Unterland erreichen. Im inneralpinen Bereich des Oberlandes weitgehend trocken und auch noch länger Auflockerungen. In Osttirol anfangs wolkig, dann freundlich und sonnig. Tiefstwerte: 0 bis 3 Grad, Höchstwerte: 8 bis 13 Grad.
  • Vorarlberg: Ab den Morgenstunden zieht es von der Schweiz her wieder zu und es ziehen erste Schauer ins Unterland und den Vorderwald. Wechselnd bis stark bewölkt mit leichten Regenschauern geht es über den Nachmittag, die Schneefallgrenze liegt im Gebirge um 1900 Meter. Dazwischen kommt es aber auch zu etwas Sonne. Tiefstwerte: 1 bis 6 Grad, Höchstwerte: 10 bis 13 Grad.