06. November 2017 | 06:56 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Prognose

So wird das Wetter am Montag

Kaltfront über Ostalpenraum bringt Regen - Schneefallgrenze zwischen 700 und 1.300 m Seehöhe.

Wolken einer Kaltfront liegen am Montag über dem Ostalpenraum. Mit ihnen regnet es in nahezu allen Landesteilen anhaltend, im Süden und Westen zum Teil auch kräftig. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1.300 m Seehöhe, jedoch kann es in der Früh an der Alpennordseite zum Teil bis in die Täler hinab schneien. Generell verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt bis zum Nachmittag mehr und mehr in den Südosten des Landes. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. In der Früh umspannen die Temperaturen 0 bis 8 Grad. Tagsüber werden maximal 3 bis 10 Grad erreicht.

Wien

Zum Wochenstart bleibt der Himmel über Wien den ganzen Tag über wolkenverhangen. Außerdem regnet es verbreitet. Dazu weht schwacher bis mäßiger Westwind. Von rund 6 Grad in der Früh steigt die Temperatur tagsüber kaum und liegt nachmittags bei etwa 8 Grad.

Niederösterreich

Dichte Wolken einer Kaltfront liegen am Montag schwer über dem Land. Aus den Wolken regnet es verbreitet, vor allem in den südlichen Landesteilen auch kräftig. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1.000 m Seehöhe. Chancen auf Sonnenschein gibt es keine. Es weht schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind bei Frühtemperaturen zwischen 2 und 7 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen umspannen 5 bis 9 Grad.

Burgenland

Trüb und nass präsentiert sich das Wetter am Montag. Den ganzen Tag über dominieren dichte Wolken. Aus ihnen regnet es verbreitet und anhaltend. Den meisten Niederschlag gibt es in der Südhälfte. Generell weht nur schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen 4 und 6 Grad. Tagsüber gibt es kaum Erwärmung mit maximal 5 bis 9 Grad.

Oberösterreich

Am Montag bleibt es trüb und regnerisch, die Schneefallgrenze ist teilweise um 600 m zu finden. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt dabei im Süden, hier kann es Schneeflocken auch bis in tiefe Lagen geben. Im Tagesverlauf lassen Regen und Schneefall allmählich nach, die Schneefallgrenze steigt leicht an. Der anfangs noch teils lebhafte Westwind wird rasch schwächer. Frühtemperaturen: 1 bis 5 Grad, Höchstwerte: 2 bis 7 Grad.

Salzburg

Der Montag bringt ganztags dichte Bewölkung, von Beginn an regnet und schneit es dabei länger anhaltend. Vor allem in den südlichen Regionen geht es sehr winterlich weiter. Die Schneefallgrenze liegt anfangs um 500 oder 600 m, in den Gebirgsgauen schneit es zu Beginn teilweise bis in tiefe Lagen herab. Ab Mittag werden Regen und Schneefall allmählich weniger, es bleibt aber vor allem im Lungau noch oft bei Schneefall. Der anfangs lebhafte Nordwestwind wird hier langsam schwächer. Frühwerte: -1 bis 4 Grad, Höchsttemperaturen: 1 bis 5 Grad.

Steiermark

Der Montag verläuft in der gesamten Steiermark trüb, kühl und nass, es regnet und schneit verbreitet. Die Schneefallgrenze liegt dabei von Nordwest nach Südost meist zwischen 700 und 1.300 m, wobei es vor allem am Morgen in der westlichen und nördlichen Obersteiermark vorübergehend bis in viele höher gelegene Täler schneien kann. Es ist folglich in höheren Lagen mit winterlichen Verhältnissen zu rechnen! Am meisten und kräftigsten fallen Regen und Schneefall voraussichtlich vormittags in den westlichen Landesteilen, wie etwa im Oberen Murtal oder entlang vom westlichen Randgebirge aus. Im Tagesverlauf schwächt sich der Niederschlag dann meist ab, am ergiebigsten kann es am Nachmittag noch entlang und südlich vom Randgebirge regnen. Höchstwerte von Nordwest nach Südost 3 bis 8 Grad.

Kärnten

Am Montag regnet und schneit es in der Früh recht verbreitet, wobei die Schneefallgrenze zwischen 600 m im Westen und 1.400 m im Osten liegt. Somit kann es vor allem in Oberkärnten vorübergehend bis in einige Täler herab schneien, es ist mit winterlichen Verhältnissen zu rechnen! Tagsüber lassen die Niederschläge in den westlichen Landesteilen rasch nach und klingen teilweise auch ab. Von den Nockbergen über den Wörtherseeraum bis zu den Karawanken regnet und schneit es oft noch anhaltend. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 800 und 1.100 m. Die Temperaturen ändern sich im Tagesverlauf kaum und liegen meist zwischen 3 und 6 Grad.

Tirol

Wintereinbruch ab Mittelgebirgshöhe (800-1.000 m) Zwischen Osttirol und der Region hinteres Zillertal-Gerlos schneit es in der Früh noch recht kräftig bei einer Schneefallgrenze von 700-900 m. Auch im Lienzer Talboden kann es morgens noch stark und nass schneien oder schneeregnen. Tagsüber bleibt es nass-kalt, Schneefall und Schneeregen lassen langsam nach, die Wolken bleiben aber dicht. Tiefstwerte: 0 bis 4 Grad. Höchstwerte: 0 bis 5 Grad.

Vorarlberg

Der Montag beginnt nach Durchzug einer markanten Kaltfront ab Höhen um 700m zum Teil sehr winterlich. Es schneit und schneeregnet in der Früh noch recht kräftig bei einer Schneefallgrenze von ca. 500 m., Probleme auf Straßen sind einzuplanen. Tagsüber bleibt es nass-kalt, der Schneefall lässt an Intensität aber bald nach. Wolkenlücken sind möglich, aber die Ausnahme. Tiefstwerte: 0 bis 4 Grad, Höchstwerte: 1 bis 5 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen