26. Juni 2019 | 22:45 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Damit bleiben wir cool

So trotzt Österreich dem Hitze-Hammer

Ausnahmezustand: Im Tiroler Berwang kletterte die Temperatur gestern auf 39 Grad – Rekord.

Über uns hängt ein „subtropischer Hochkeil“. Der schaufelt wie eine Sahara­peitsche Hitze aus dem Nordwesten Afrikas zu uns (siehe Grafik) und beschert uns Tropenklima. Besonders betroffen: Österreichs Westen.

In Berwang (Tirol) kletterte das Thermometer gestern laut www.wetter.at auf sagenhafte 39 Grad. In Lermoos ­waren es 38,8 Grad – irre.

Stöhnen

68 Prozent der ­Österreicher stöhnen ob der Hitze. Längst ist auch Wien eine der Klimahauptstädte ­Europas. Im Shopping Center Nord wurde sogar ein ­„Cooling-Center“ eingerichtet: Hier können sich überhitzte Shopper abkühlen.

Freude

Für 32 Prozent ist die Hitze aber ein Segen, wie für Bademeister Kurt Kalser im Wiener Gänsehäufel: „Gut fürs G’schäft, außerdem kann ich mich ständig abkühlen.“ Den coolsten Job des Landes hat derzeit aber Ladislav (52). Er arbeitet im Kühlhaus der Firma TKL in der Donaustadt: konstant minus 24 Grad.

Unbenannt-2.jpg

Die heißesten Jobs in Österreich

Hitze am Bau

raunig_RAUNIG03.10.jpg © TZOE/Raunig Manfred schuftet auf Baustelle in Klagenfurt: "Die Hitze stört mich nicht"

Immer im Bad

artner__HA16983.jpg © TZOE/Artner Bademeister Kurt Kalser (62), Alte Donau: "Kann mich abkühlen"

Luftiger Job

Prater-Chef Stefan Sittler-Koidl © TZOE/Artner Prater-Chef Stefan Sittler-Koidl: 36 Grad, kein Wind

Frisch im Eiskasten

artner__HA16956.jpg © TZOE/Artner oe24.TV-Lady Hanna Schatovich wählte die ungewöhnlichste Methode.

 

... und der coolste Arbeitsplatz Österreichs

Minus 24 Grad

artner__HA16970.jpg © TZOE/Artner Ladislav (52) arbeitet bei TKL, besorgt die Tiefkühllogistik für Iglo.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen