25. April 2016 | 14:12 Uhr

seismogramm620.jpg © APA

Beben im Großraum Wien

So erlebten oe24-Leser das Erdbeben

Beben in Wien deutlich spürbar + Meldungen über leichte Gebäudeschäden.

Ein Erdbeben der Stärke 4,1 hat Montagmittag den Osten Österreichs erschüttert. Die Erdstöße waren vom Semmering bis ins Wald- und Weinviertel zu spüren.  Das Epizentrum lag in einer Tiefe von 9 Kilometern in der Nähe von Alland im Bezirk Baden in Niederösterreich. So erlebten oe24-Leser das Beben:

Beben_NEU.png

So erlebten oe24-Leser das Erdbeben

Wien

oe24-Leserin Maria M. aus Wien-Ottakring meldet, dass das Beben im 16. Bezirk im Raum Thaliastraße "sehr stark" zu spüren war.

Gerhard F. aus dem 1. Bezirk: "Das Erdbeben war am Schottenring deutlich zu spüren. Es hat ordentlich gewackelt ..zwar nur kurz aber ordentlich!"

Daniela P., ebenfalls aus dem 1. Bezirk: "Hier war das Erdbeben wahnsinnig stark, es gab auch Nachschwankungen vom Gebäude!"

Irene P. aus Wien-Währing hatte das Gefühl, dass in der Gentzgasse "ein schwerer Lkw" vorbeifahren würde.

Philipp K. arbeitet im Floridotower in Wien-Floridsdorf: "Durch das Beben hat der Turm begonnen zu schwanken."

Nicole S. aus Wien-Rudolfsheim schreibt uns, dass die Erdstöße deutlich zu spüren waren. Wand und Couch hätten "etliche Sekunden lang" gewackelt.

Mohammad N. aus Wien-Brigittenau spürte gegen 12.15 Uhr in seiner Wohnung im 3. Stock Erschütterungen.

Eveline G. arbeitet in der Wiener Innenstadt: "Die Monitore wackelten, der Boden vibrierte." Drei Hunde in der Kanzlei seien aufgestanden und hätten die Ohren aufgestellt, schildert sie.

Isabella B. aus Wien-Liesing berichtet, dass die Erdstöße in Mauer deutlich zu spüren waren.

Angelina B. aus Wien-Hernals: "In Neuwaldegg hat man es sehr stark gespürt. Ich dachte das Dach bricht zusammen, weil es so stark gewackelt hat."

Sara T. aus Wien: "Wenn ich das komisches Gefühl nach soviel Jahren wieder bekommen... schwindliges Kopf  wie habe ich das immer in meine Heimat Iran gefühlt ... Ich habe meine kopf wieder geschüttelt und könnte nie glauben dass, es eine Erdbeben ist... und hier in Wien .....

Ich war beim interspar beim Kasse , und ich wolte doch sagen Erdbeben ... Ich habe gedacht werden mir alle sagen dass ich vielleicht verrückt bin ...

Wenn ich nach Hause gekommen bin ich habe das auf der Facebook gelesen und geglaubt ...."

Niederösterreich

oe24-Leserin Maria L. schildert, dass in Gaweinstal (NÖ) Glas in der Vitrine gescheppert hat.

Michi Z. und Ehrentraud S. aus Tulln teilen mit, dass es dort "ganz schön heftig" zu spüren war.

David A. aus der SCS: "Ich dachte ein LKW ist gegen unser Gebäude geprallt. Ein starkes Schütteln, das aber nur eine gute Sekunde gedauert hat."

Das Beben war sogar im Waldviertel noch zu spüren: René K. aus Horn meldet, dass die Gläser im Schrank gescheppert hätten und ein leichtes Grollen zu hören war.

Franz S. aus Hardegg im Weinviertel spürte das Beben für einige Sekunden - "als würden Kinder im Obergeschoss herumspringen."

Werner D. aus Maissau im Bezirk Hollabrunn war "unwohl bis unter die Haarspitzen", er bemerkte ein Zittern der Innentüren und ein Rütteln am Wohnzimmertisch.

Astrid B. aus Sittendorf (Gemeinde Wienerwald im Bezirk Mödling): "Das Erdbeben machte sich mit einen Knall bemerkbar, als ob es eine Explosion gegeben hätte. Alles wackelte, das ganze Haus rüttelte. Ich war echt geschockt."

Im Raum Baden gingen laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger "dutzende Anrufe" besorgter Bürger ein. Feuerwehreinsätze wurden keine gemeldet - auch keine gröberen Schäden.

beben.png

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen