23. Dezember 2019 | 14:50 Uhr

kärnten.JPG © Screenshot (Instagram/lucialulutatarova)

Kärntens Berge als Winter-Wonderland

Sehnsucht nach weißen Weihnachten: Hier die ersten Bilder

Eine Nordwestströmung bestimmt heuer das Weihnachts-Wetter. Im Flachland prognostiziert man Tageshöchstwerte zwischen 4 und 11 Grad – Lediglich die westlichen Bergregionen erstrahlen als Winter-Wonderland.

Österreichweit. Im Osten Österreichs bleiben weiße Weihnachten wohl aus: Laut Wetter-Prognosen erwarten uns am Weihnachts-Dienstag Tageshöchsttemperaturen von 4 bis 10 Grad. Lediglich in den höheren Lagen, oberhalb von 1000 bis 1700 Metern Seehöhe werden Schneefälle erwartet – Überall unter der Schneefallgrenze kündigen sich zahlreiche Regenfälle an.
 
Kärntens Skigebiete wurden jedoch rechtzeitig zu Beginn der Weihnachtsferien wieder weiß. Die Gerlitzerhöhe erstrahlt bereits als richtiges Winter-Wonderland. Auch am Katschberg konnte in den letzten Tagen ein Schneezuwachs von satten 25 Zentimetern verzeichnet werden. In Kärntens Tälern rechnet man jedoch ebenfalls mit "grünen Weihnachten". 
 
Einige atemberaubende Aufnahmen aus Kärntens Skigebieten bringen reichlich Sehnsucht nach weißen Weihnachten – auch in niederen Lagen. 
 

Wetter-Prognose für die kommenden Tage

 
Montag: Die gesamte Alpennordseite entlang, bis hinein ins östliche Flachland, hält sich dichte Bewölkung, die kaum auflockert. Immer wieder regnet es, Schnee fällt oberhalb von 800 bis 1200m Seehöhe. Am häufigsten regnen oder schneien wird es in den nördlichen Staulagen. Auch südlich des Alpenhauptkammes halten sich oft viele Wolken, hier bleibt es aber trocken und Nordföhn lockert die Wolken zumindest zeitweise auf. Im Bergland und teils auch im Osten bläst lebhafter bis kräftiger Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 0 bis 8 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 11 Grad.
 
Dienstag: Eine Nordwestströmung bestimmt zu Weihnachten unser Wetter. Bereits am Vormittag greift dabei eine Störung auf Westösterreich über. Nach der Ausbreitung zunehmend dichter Wolken folgen Regen- bzw. oberhalb von 1000 bis 1700m Seehöhe auch Schneefälle. Regentropfen erreichen den Osten Österreichs dann voraussichtlich erst am Abend, bis dahin sind auch einige Auflockerungen möglich. Den meisten Sonnenschein gibt es im Süden, hier bleibt es sowohl tagsüber, als auch am Abend trocken. Der Wind weht in freien Lagen wiederholt mäßig bis lebhaft aus Südwest bis West und frischt gegen Abend teils deutlich auf. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 10 Grad.
 
Mittwoch: Mit der weiterhin anhaltenden Nordwestströmung treffen auch am Christtag viele Wolken an der Alpennordseite ein und vor allem in den Staulagen kommt es häufig zu Niederschlägen. Schneefallgrenze 900 bis 1300m. Einzelne Schauer ziehen voraussichtlich auch im Norden und Osten abseits der Berge durch, im Süden bleibt es erneut niederschlagsfrei. Hier kommt auch die Sonne am häufigsten durch. Der Wind weht in der Früh lebhaft bis stark, tagsüber nachlassend aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen minus 3 bis plus 6 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 10 Grad.
 

Winter-Wonderland auf Kärntens Bergen

Gerlitzer Alpe

 
 

Nockberge

 
 

Advent-Traum am Katschberg

 
 
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen