22. November 2023 | 06:35 Uhr

Schneepflug verschüttet: 11-Jährige in Lustenau aus Haufen geborgen © Archivbild/APA/EXPA/JFK

Bis auf 300 Meter

Schneewalze zieht über Österreich: Wo es heute schneit

Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 700m Seehöhe 

In den meisten Regionen halten sich dichte Wolken und vor allem an der Alpennordseite ist mit Schneefall oder Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 700m Seehöhe, im Westen bleibt sie noch etwas höher. Wetterbegünstigt ist der Süden und Südosten, hier lockern Restwolken und Nebelfelder tagsüber auf und es setzt sich sonniges Wetter durch. Der Wind kommt schwach bis mäßig, in höheren Lagen und am Alpenostrand auch lebhaft bis kräftig aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 9 Grad, wobei es im Südosten am mildesten wird.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Zunächst zeigt sich der Himmel weiterhin grau in grau und in der Früh kann es noch ein paar Regentropfen oder Schneeflocken geben, die meiste Zeit ist es jedoch trocken. Am Nachmittag dürfte es dann mehr auflockern. Der Wind weht mäßig aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen 1 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperatur nur um 4 Grad.

 

  • Niederösterreich: Dichte Wolken überziehen das Land und am Vormittag regnet oder schneit es örtlich ein wenig, besonders im Wald- und Mostviertel, sowie im Wienerwald. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 600m Seehöhe. Am Nachmittag zieht sich der nur noch leichte Schneefall ins Bergland des Mostviertels zurück, sonst bleibt es meist schon niederschlagsfrei. Ganz im Osten dürften sich tagsüber ein paar sonnige Abschnitte ausgehen. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch teils lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen 1 bis 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 5 Grad.

 

  • Burgenland: Anfangs gibt es noch stärkere Restwolken, welche im Tagesverlauf aber mehr und mehr auflockern. Damit zeigt sich dann zeitweise die Sonne, am längsten im Südburgenland. Der Wind bläst verbreitet lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen 2 bis 5 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 7 Grad.

 

  • Steiermark: Die nördliche Strömung bleibt uns erhalten, somit gibt es entlang der Alpennordseite auch am Mittwoch weiterhin viele Wolken und vor allem am Vormittag regnet oder schneit es noch ein wenig. Schnee fällt schon oberhalb von 600 bis 1000m Höhe. Im Oberen Murtal und im Mürztal gibt es kaum Schauer und zumindest zeitweise auch Sonnenschein, nach Süden überwiegt mit föhnigem Nordwind sogar der Sonnenschein. In der Früh hat es zwischen 0 und 4 Grad, bis zum Nachmittag werden Höchstwerte zwischen 3 und 9 Grad erreicht.

 

  • Kärnten: Am Mittwoch behauptet sich unter Nordföhneinfluss abseits des Alpenhauptkamms und nach Auflösung regionaler morgendlicher Nebel- sowie Hochnebelfelder sonniges Wetter. Am zähsten kann sich die Nebeldecke im östlichen Klagenfurter Becken halten, aber auch hier setzt sich voraussichtlich zu Mittag die Sonne durch. Zum Teil greift in Böen lebhafter Nordwind durch und zwar speziell in den Föhntälern im Norden. Höchstwerte meist 5 bis 8 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Mittwoch ist es dicht bewölkt, an den Alpen regnet oder schneit es immer wieder. Im übrigen Land sind nur einzelne, leichte Schauer unterwegs. Am Nachmittag kann es von Norden her etwas auflockern. Die Schneefallgrenze liegt um 800 m. Der Wind weht schwach und dreht im Tagesverlauf von Nord auf West. Tiefstwerte: 0 bis 5 Grad, Höchstwerte: 1 bis 6 Grad.

 

  • Salzburg: Am Mittwoch ist es dicht bewölkt und es schneit immer wieder leicht, im Flachgau fällt wahrscheinlich eher Schneeregen und Regen. Am Nachmittag lassen die Niederschläge nach und es lockert vor allem inneralpin auf. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 800 m, inneralpin etwas höher. Im Lungau weht mäßiger Nordföhn, hier bleibt es meist trocken und die Wolken können immer wieder aufreißen. Tiefstwerte: -1 bis +4 Grad, Höchstwerte: 1 bis 6 Grad.

 

  • Tirol: In Nordtirol trüb und spätherbstlich bis frühwinterlich mit vielen Wolken, Regen und Schneefall, Schneefallgrenze nördlich vom Inn um 700m, südlich davon um 1000m. Nachmittags werden Regen und Schneefall weniger, die Wolken lockern da und dort schon auf, vor allem in den Landesteilen südlich vom Inn. In Osttirol mit lebhaftem Tauernwind ganztags recht sonnig und trocken. Tiefstwerte: -1 bis +3 Grad, Höchstwerte: 1 bis 6 Grad.

 

  • Vorarlberg: Trüb und spätherbstlich bis frühwinterlich mit vielen Wolken, Regen und Schneefall, Schneefallgrenze um 800m. Nachmittags klingen die Schauer langsam am, die Wolken lockern stellenweise auf, so dass sich noch ein wenig die Sonne zeigen kann. Tiefstwerte: 0 bis 4 Grad, Höchstwerte: 2 bis 6 Grad.