15. Dezember 2023 | 05:44 Uhr

Schneepflug © APA/EXPA/JFK

Wintereinbruch

Schnee kehrt zurück: Hier wird es jetzt weiß

An der Alpennordseite stauen sich weiterhin oft die Wolken und es regnet oder schneit immer wieder, die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 500m und 800m.

Heute gibt es im Süden ein paar Nebelfelder, die sich in den Becken regional hartnäckig halten können, wie GeoSphere Austria berichtet. Außerhalb davon überwiegt der Sonnenschein. In den übrigen Landesteilen halten sich einige dichtere Wolken. Kompakter fallen sie besonders noch im Nordstau der Alpen aus, wo es gebietsweise auch noch länger regnet und schneit. Die Schneefallgrenze liegt tagsüber meist zwischen 500m und 800m. Abseits der Staulagen bleibt es in der Nordhälfte bei kurzen Schauern. Im Osten und Süden bleibt es oft sogar trocken und es gibt auch zeitweise Auflockerungen. Am häufigsten zeigt sich die Sonne im Süden. In den Kärntner Beckenlagen kann es teils aber auch Hochnebel geben. Der Wind weht schwach bis mäßig, in höheren Lagen mitunter stark bis stürmisch aus West bis Nord. Frühtemperaturen minus 5 bis plus 4 Grad, Tageshöchsttemperaturen 1 bis 7 Grad.

Schneefallgrenze sinkt weiter

Am Samstag halten sich zunächst von Salzburg bis zum Wienerwald noch einige Restwolken und es gehen auch noch letzte Schauer nieder, die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 300m und 900m. Im Westen und Süden setzt sich mit steigendem Luftdruck mehr und mehr teils sonniges Wetter durch. Nebel oder Hochnebel können sich aber in den Niederungen auch hier mitunter recht hartnäckig halten. Vor allem im Norden und Osten weht mäßiger, in exponierten Lagen teils auch lebhafter Wind aus West bis Nordwest, sonst bleibt es eher schwach windig. Frühtemperaturen minus 6 bis plus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 9 Grad.

Am Sonntag ist ein Hochdruckeinfluss wetterbestimmend, erst zum Abend streift im Norden eine schwache Störungszone. Vereinzelt halten sich inneralpin und im Süden Nebelfelder, sonst zeigt sich auch länger die Sonne. Am ehesten ziehen am Nachmittag im Norden und Osten zeitweise Wolken durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus meist westlichen Richtungen. Frühtemperaturen breit gestreut zwischen minus 7 in Osttirol und plus 3 Grad im östlichen Flachland. Tageshöchsttemperaturen 3 bis 10 Grad.