20. September 2022 | 06:25 Uhr

Schneesturm, Schnee, Autopanne © Getty Images / Andrew Bret Wallis

Es wird winterlich

Schnee im Anmarsch: Hier wird es heute weiß

Eine Kaltfront sorgt auch heute wieder für Schneefall. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1300 bis 1700m.

Besonders nördlich des Alpenhauptkammes vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald sowie im Norden und Osten gibt es einige Regenschauer, am meisten regnet es im Nordstau der Alpen, oberhalb von 1300 bis 1700m schneit es. Dort zeigt sich nur gelegentlich auch kurz die Sonne. Deutlich mehr Sonnenschein lässt sich an der Alpensüdseite und ganz im Westen antreffen. Es weht schwacher bis mäßiger, im Osten teils lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 3 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 10 bis 17 Grad.

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Zunächst überwiegen die Wolken und es gibt zeitweise Regenschauer und nur zwischendurch kurze Auflockerungen. Am Nachmittag mischt öfters die Sonne mit, einzelne Regenschauer sind jedoch noch möglich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West-Nordwest. Frühtemperaturen um 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen kaum über 13 Grad.
  • Niederösterreich: Es bleibt wechselhaft, zunächst überwiegen die Wolken und es gibt immer wieder Regen oder Regenschauer, am meisten Niederschlag in den Staulagen des Mostviertels und im westlichen Waldviertel. Die Schneefallgrenze steigt tagsüber nur geringfügig, bis ca. 1500m Seehöhe, an. Am Nachmittag nehmen zumindest über dem Flachland die sonnigen Phasen zu, die Schauertätigkeit nimmt insgesamt deutlich ab. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West-Nordwest. Frühtemperaturen 6 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist nur 9 bis 14 Grad.
  • Burgenland: Bei veränderlicher Bewölkung ziehen ein paar Regenschauer durch, die meisten im Norden. Zwischendurch kommt aber auch öfters die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht im Süden oft nur schwach bis mäßig, im Norden mitunter lebhaft auffrischend aus Richtungen um Nordwest. Frühtemperaturen 7 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 12 bis 17 Grad.
  • Oberösterreich: Aus dichten Wolken regnet es am Vormittag im südlichen Bergland häufig und abseits davon zeitweise. Am Nachmittag lockern die Wolken auf und lassen die Sonne scheinen. Die Regenschauer machen mehr Pausen und sind in den westlichen Landesteilen bereits selten. Der West- bis Nordwestwind erreicht Spitzen um 40 km/h. Am Morgen beträgt die Temperatur 4 bis 8 Grad, am Nachmittag erreicht sie 8 bis 14 Grad.
  • Salzburg: Aus dichten Wolken regnet es am Vormittag häufig. Am meisten regnet es im Tennengau, am wenigsten im Lungau. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1300 m am Morgen und etwa 1500 am Nachmittag. Am Nachmittag lockern die Wolken zunehmend auf und lassen zeitweise die Sonne scheinen. Am Morgen beträgt die Temperatur 1 bis 8 Grad, am Nachmittag 8 bis 12 Grad.
  • Steiermark: Am Dienstag ziehen mit mäßigem Nordwestwind tagsüber wieder mehr Wolken über die Steiermark und im Norden regnet es erneut ein wenig. Die Schneefallgrenze schwankt um 1500m Höhe. In den südlichen Landesteilen lockern die Wolken immer wieder auf und es wird zeitweise auch recht sonnig. Es bleibt kühl, die Tageshöchstwerte kommen nur auf 12 bis 17 Grad.
  • Kärnten: Am Dienstag gibt es einiges an Sonne. Mit streckenweise auffrischendem Nordwind ziehen auch ein paar Wolken durch, die im Lauf des Tages da und dort einen Regenschauer bringen können. Die Schneefallgrenze pendelt um 1800m. In den meisten Regionen bleibt es aber trocken. Den ganzen Tag dichtere Wolken stauen sich hingegen direkt am Alpenhauptkamm. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 12 und 17 Grad.
  • Tirol: Weiterhin strömt aus Norden feucht-kühle Luft heran. Im Oberland und vor allem im föhnigen Osttirol ist es halbwegs sonnig. Vom Außerfern bis in die Tauernregion überwiegen hingegen immer öfter die Wolken und zeitweise ist mit etwas Regen bzw. ab rund 1500 m Schnee zu rechnen, im Zentralraum sollte es zumindest vormittags noch aufgelockert sein. Tiefstwerte: 0 bis 5 Grad, Höchstwerte: im Norden 8 bis 13 Grad, in Osttirol bis 17 Grad.

 

 

 

  • Vorarlberg: Weiterhin strömt aus Norden feucht-kühle Luft heran. Im Norden beginnt der Tag oft schon bewölkt und lokal auch mit etwas Regen bzw. ab 1500 m Schnee. Richtung Walgau und Klostertal scheint zunächst teils noch die Sonne, bevor auch hier dichtere Wolken aufziehen - es sollte hier aber bis auf wenige Ausnahmen trocken bleiben. Später am Tag kommt auch im Norden die Sonne wieder öfter zum Zug. Tiefstwerte: 1 bis 7 Grad, Höchstwerte: 10 bis 14 Grad.